Lenovo mit neuer Channel-Strategie und Partnerorganisation

Produkte

Der Hersteller kündigt eine neue Organisation für seine Vertriebspartner an. Diese hat das Ziel, Lenovo zu einem besonders attraktiven Partner für den Channel zu machen.

Die Vereinheitlichung der Channel-Strategie ist darauf ausgerichtet, die Verkaufsbeziehungen zu verbessern und den Kunden einen einheitlichen Support zu liefern, so Lenovo. Vor allem Partner und Kunden aus dem Unternehmens- und Behördensektor als auch aus dem transaktionalen Geschäft sollen von der neuen Schnittstelle sowie von weiteren Verbesserungen im Channel-Bereich profitieren.

Neben der Vereinheitlichung der Channel-Organisation hat der Hersteller auch sein Direktkundengeschäft vereinfacht. Unter anderem wurde der Support für Key-Accounts gestärkt. Das Direktkundengeschäft, damit ist nicht Direktvertrieb gemeint, firmiert jetzt unter der Bezeichnung »Enterprise & Public Sector« und wird von Marc Godin, Vice President Enterprise und Public Sector, Lenovo West-Europa, geleitet Er verantwortet in Europa Kundensegmente, in denen Lenovo in Kooperation mit dem Fachhandel und einem Lenovo Vertriebsbeauftragten beim Endkunden präsent ist.

Ziel der neuen Channel-Strategie ist es, Lenovos Marktabdeckung zu stärken. Eine erhöhte Reichweite soll das Unternehmen noch effizienter machen. Die Channel-Partner profitieren vor allem von einer einheitlichen und direkten Kommunikation mit Lenovo, heißt es hierzu.

»Die Partnerschaften mit dem Channel zu verbessern, ist eines unserer wichtigsten strategischen Ziele für 2010. Wir wollen noch enger mit unseren Partnern zusammenarbeiten, um gemeinsam die Mehrheit des Marktes zu erreichen«, betont Milko Van Duijl, Senior Vice President der Lenovo Group.

Vincent Fauquenot, Lenovo Vice President und General Manager Channel Partners, Western Europe, wird die neue Channel-Partners-Organisation in Westeuropa leiten. Für das SMB- und Endkunden-Geschäft wird David McQuarrie als Lenovo Vice President Transactional Business, Western Europe, zuständig sein.

»Unsere vereinheitlichte Channel-Strategie erweitert unseren Partner-Ansatz deutlich und bringt ihnen klare Wachstums-Vorteile. Wir haben aggressive Wachstumsambitionen im Channel und das industrieweit beste Produktangebot – das wird Lenovo zu einem Hersteller erster Wahl für den Channel machen«, kündigt Fauquenot an.

Lenovo hat nach eigenen Angaben massiv in seine neue Channel-Aufstellung investiert. Das neue Modell wird in allen entwickelten Märkten eingeführt. Die Implementierung wird stufenweise in jeder Region erfolgen, immer mit dem Ziel, »den Partnern und Kunden dabei maximalen Vorteil zu verschaffen«.

Lesen Sie auch :