Iron Mountain weitet Deutschlandaktivitäten aus

NewsProdukte

Der Security- und Storage-Dienstleister erweitert seine Präsenz in Deutschland mit einem neuen Archivcenter.

Die Grundsteinlegung für den neuen Standort im Magna-Park Rhein-Main in Butzbach bei Frankfurt a.M. hat am 29. September stattgefunden. Voraussichtlich ab März 2010 wird das nunmehr 15. und größte Archivcenter von Iron Mountain in Deutschland rund 57.000 Kubikmeter Staufläche für 1,5 Millionen Archivboxen bieten. Am neuen Standort entstehen Arbeitsplätze für rund 20 Mitarbeiter.

Iron Mountain verzeichnet in Deutschland und insbesondere in der Region um Frankfurt eine steigende Nachfrage nach seinen Dienstleistungen für das sichere Informations- und Dokumentenmanagement. Das Unternehmen hat sich für den Standort Butzbach entschieden, da dieser zentral in Deutschland in unmittelbarer Nähe zur Metropolregion Frankfurt gelegen ist und gute Anbindungen an das Autobahnnetz bietet. Seinen Kunden eine sichere Umgebung für die aufzubewahrenden Unterlagen zur Verfügung zu stellen, hat für den Dienstleister oberste Priorität. Die 15 Meter hohe Halle mit rund 7.500 m² Grundfläche und 280 m² Bürofläche wird deshalb mit moderner Sicherheits- und Klimatechnik ausgestattet, um die Dokumente stets bei idealen Temperaturen und entsprechender Luftfeuchtigkeit unbeschadet zu lagern.

In den Archivcentern von Iron Mountain können Unternehmen wichtige Geschäftsdokumente wie Verträge, Steuerunterlagen oder Buchungsbelege entsprechend gesetzlicher Vorgaben hinsichtlich Datenschutzbestimmungen und Revisionssicherheit sicher aufbewahren. Der Spezialist für das Informationsmanagement erfasst, sortiert und archiviert physische Dokumente nach höchsten Sicherheitsstandards und liefert sie bei Bedarf mit der eigenen Fahrzeugflotte wieder aus. Wünscht der Kunde die Digitalisierung der Dokumente oder wird auf die Unterlagen häufig zugegriffen, übernimmt Iron Mountain auch das Scannen und Hosting der elektronischen Dokumente. Dabei hat das Unternehmen den gesamten Lebenslauf eines Dokuments im Blick und kümmert sich auch um die Fristenkontrolle bis hin zur Vernichtung der Unterlagen.

»Insbesondere im Zuge des neuen und strikteren Datenschutzgesetzes, das seit 1. September 2009 gilt, rechnen wir mit einer verstärkten Nachfrage nach unseren Services. Da unsere Standorte in der Frankfurter Region ausgelastet sind, wollen wir mit dem Bau des neuen Archivcenters in Butzbach die Weichen für die Zukunft stellen«, erklärt Hans-Günter Börgmann, Geschäftsführer von Iron Mountain Deutschland. »Mit den Kapazitäten, die das neue Archivcenter bietet, konnten wir unser Gesamt-Archivierungsvolumen auf über 2 Millionen laufende Meter steigern. Das entspricht fast 26 Millionen Aktenordnern, die in einer Reihe aufgestellt sind.«

Lesen Sie auch :