Citrix und Microsoft bilden Virtualisierungs-Allianz

NewsStrategie

Die beiden Unternehmen haben eine sogenannte Virtualization-Alliance für den Ausbau der Desktop- und Servervirtualisierung im gemeinsamen Channel beschlossen. Geplant ist eine Stärkung bwz. ein Ausbau der bestehenden Partnerschaft in Deutschland.

Das 20. Jubiläumsjahr für Citrix bedeutet auch nahezu 20 Jahre strategische Partnerschaft mit Microsoft. Das nehmen beide Unternehmen zum Anlass, ihre Kooperation zu intensivieren: Der Anbieter von Virtualisierungs-, Netzwerk- und SaaS-Technologien stellt gemeinsam mit Microsoft Deutschland auf dem 10. Citrix iForum vom 16. – 18. Juni in München die ‚Virtualization-Alliance’ – ein gemeinsames Partnerrecruitment – vor.

Microsoft und Citrix Systems kooperieren weltweit bereits seit Jahren im Bereich der Anwendungs- und Desktopvirtualisierung. Mit der weltweiten Ankündigung von Citrix Essentials für Microsoft Windows Server 2008 und Hyper-V im Februar wurde die strategische Partnerschaft auch auf den Servervirtualisierungs-Markt ausgeweitet.

Mit der V-Alliance startet im deutschen Markt ein Pilotprojekt, welches die Partnerschaft auf lokaler Ebene in allen Bereichen der Virtualisierung und in einem gemeinsamen Partnerrecruitment stärken soll. Beide Unternehmen bauen mit der V-Alliance die Server- und Desktop-Virtualisierung weiter aus. Das gemeinsame Ziel ist, eine umfassende, kosteneffiziente End-to-End-Infrastruktur und eine durchgängige Lösungsstrategie vom Rechenzentrum bis zum Frontend anzubieten, die sich flexibel an veränderte Geschäftsanforderungen anpassen lässt. Kunden und Partner sollen von der Kooperation gleichermaßen profitieren.

Die ersten Initiativen im Rahmen dieser Partnerschaft zielen auf die Zusammenarbeit im Partnerkanal ab:

Eine Channel-Roadshow von Juli bis September startet in München und wird durch sechs deutsche Städte führen. Sie soll Citrix- und Microsoft-Partnern die Vorteile der gemeinsamen Virtualisierung aufzeigen und den Transfer von Know-How im Bereich Desktop- und Servervirtualisierung sowie die Möglichkeit für intensives Training der Händler eröffnen.

Geplant sind auch gemeinsame technische Workshops zur Channel-Ausbildung, in deren Rahmen Partner eine »Virtualization Competence«-Zertifizierung erwerben können. Je nach Zertifizierung können vergünstigte Seminare und Schulungen besucht werden.

Im Rahmen eines Online-Kongresses, der im Juli stattfinden wird, werden die Technologien von Citrix und Microsoft dem gemeinsamen Partnerkanal präsentiert. Die Liveschaltung der neuen Partnerseite erfolgt zudem am 24. Juni.

Unternehmen, die Microsoft Windows Server 2008 Hyper-V als Virtualisierungsplattform einsetzen, sollen von der V-Alliance besonders profitieren: Durch den Erwerb von Citrix Essentials für Hyper-V lassen sich beispielsweise zusätzliche Management-Funktionen für die Microsoft-Plattform nutzen. Damit unterstützen Citrix Systems und Microsoft Unternehmen aller Branchen dabei, ihre Rechenzentren »kontrollierbar, skalierbar und flexibel« zu unterhalten – unter Berücksichtigung bestehender Investitionen.

»Wir freuen uns, die V-Alliance mit Citrix Systems auf dem iForum in München offiziell ankündigen zu können«, sagt Robert Helgerth, Direktor Mittelstand & Partner bei Microsoft. »Die V-Alliance wird künftig alle Bereiche der Virtualisierung abdecken. Aus unserer Sicht wird es den Virtualisierungsmarkt einen großen Schritt voranbringen und unseren gemeinsamen Kunden und Partnern einen entscheidenden Mehrwert bieten.«

»Citrix und Microsoft blicken auf eine lange, gemeinsame Erfolgsgeschichte zurück, wenn es darum geht, die Windows-Plattform für Unternehmen noch besser nutzbar zu machen. Zukünftig werden wir vor allem in den Bereichen Desktop- und Servervirtualisierung unsere Kompetenzen im Channel bündeln und das Know-How gemeinsam in den Markt tragen«, erklärt Karl-Heinz Warum, Geschäftsführer der Citrix Systems GmbH.

Lesen Sie auch :