Scanbull sucht Distributoren, Systemhäuser und Fachhändler

Produkte

Der Hersteller zeigt auf der CeBIT (Halle 25, Stand K114) seine neuen
3D-Scansysteme und insbesondere das 3D ScanBook. Für den »Zukunftsmarkt 3D« werden aktuell Partner gesucht.

Mit den neuen 3D-Scanprodukten von Scanbull sollen professionelle aber auch semiprofessionelle Anwender in den Genuss automatisierter und halbautomatisierter 3D-Scans in mittlerer bis hoher Auflösung im weltweit gängigen FLASH-Format kommen. Kostengünstig und schnell werden 3D-Scans für Internet, Videospiele, Filme oder die Produktentwicklung in nur zwei bis drei Minuten angefertigt, so der Hersteller.

Für neue Ansätze bei der Vermarktung der erfolgreichen Produkte sucht Scanbull Distributoren und Händler in Deutschland und dem europäischen Ausland. Gern können sich interessierte Händler und Distributoren am Scanbull-Stand auf der CeBIT melden oder sich unter Tel. +49-5151-40308-0, Fax +49-5151-40308-15 bzw. E-Mail  direkt an Scanbull wenden, um eventuell verbindliche Termine auf der Messe zu vereinbaren.

Der Hersteller betont, dass Handelspartner hohe Margen beim Vertrieb der Produkte erzielen können. Die 3D-Scansysteme werden mit der Scanbull 3D-Software 3D QuickCap oder 3D ScanWare und einer Digitalkamera kombiniert. So entsteht ein vollautomatisiertes Scansystem. Das günstigste Scannsystem gibt es schon für unter 2.000 Euro. Dieses besteht aus einem 3D ScanBook, 2 Beleuchtungseinheiten, einem Stativ und der Software 3D QuickCap. Der Anwender kann seine eigene Digitalkamera einsetzen (Diese muss PTP-fähig sein, wie beispielsweise die Nikon D70).

Zu den Lösungspaketen bietet Scanbull alle nötigen Produktschulungen an. Typische Systempartner sind Industrieunternehmen, Studios, Werbedienstleister aber auch Forschungseinrichtungen, die ihren internen Bedarf abdecken oder sich auf die Erstellung von 3D-Objekten konzentrieren. Der Hersteller hat 3D-Technologien entwickelt, die den Engpass bei der Lieferung von 3D-Inhalten beseitigen sollen. Die Ergebnisse sind 3D- und 360°-Flash-Modelle der gescannten Produkte. Diese können dreidimensional mit der Maus an jedem Computer angefasst und gedreht werden. Sie bringen damit für jeden Anwender in einer 3D- und 360°-Ansicht die Waren auf den Computermonitor. Die 3D-Modelle können dann beispielsweise in den Internetshop eines Unternehmens eingebunden werden. Virtuellen 3D-Welten wie Games und Malls steht Dank der ausgereiften und zukunftssicheren Scanbull-Technologie nun nichts mehr im Wege, so der Hersteller.

Lesen Sie auch :