Sage präsentiert neue ERP-Software für den Mittelstand

News

Wie der britische Softwarehersteller bekanntgegeben hat, startet in Deutschland ab sofort der Vertrieb der international bereits eingeführten Enterprise-Ressource-Planning-Lösung Sage ERP X3.

Damit ist die ERP-Lösung jetzt in 35 Ländern erhältlich. Mit der neuen Software will Sage international tätige Firmen mit 150 bis 2.500 Mitarbeitern adressieren. Klar abgrenzen soll sich Sage ERP X3 hingegen zu den bestehenden Produktlinien „bäurer industry“ und „bäurer trade“, die vor allem von Unternehmen bis 1.000 Beschäftigten und Geschäftstätigkeit in Deutschland eingesetzt werden.

Sage will mit ERP X3 die ständig steigende Nachfrage nach international einsetzbaren Unternehmenslösungen befriedigen. Die Ursache hierfür liegt in der stetigen Zunahme deutscher Unternehmen, die Teile ihrer wirtschaftlichen Aktivitäten ins Ausland verlagern. Diese Tendenz belegt auch eine Untersuchung des Statistischen Bundesamtes vom Februar 2008, für die 20.000 Unternehmen mit mehr als 100 Beschäftigten befragt wurden. Demnach haben rund 18 Prozent der deutschen Firmen zwischen 2001 und 2006 Geschäftsaktivitäten ins Ausland verlagert oder planten eine solche Verlagerung.

Die komplett webbasierte neue Lösung deckt die Anwendungsbereiche Finanzen, Produktion, Ein- und Verkauf sowie Warenbestand ab. Außerdem bietet Sage ERP X3 ein integriertes Customer-Relationship–Management-System (CRM) und Business-Intelligence-Funktionen zur Analyse unternehmenskritischer Kennzahlen, die auf der Chrystal-Reports-Technologie basieren. Die Software wurde an die spezifischen Anforderungen des deutschen Marktes angepasst, so dass wichtige Standards wie Elster, Standardkontenrahmen oder die Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU) unterstützt werden. Zudem wurde Sage ERP X3 nach den Grundlagen ordnungsgemäßer Buchhaltung (GoB) zertifiziert.

Lesen Sie auch :