Praktiker kommt als Preissuchmaschine zurück

KöpfeProdukteRetail
Christoph Kilz und Dirk Oschmann (Bild: Praktiker)

Die geschlossenen Praktiker-Baumärkte hatten vor drei Jahren nur noch Markenname und Design hinterlassen. Diese haben nun zwei Internet-Aktivisten wieder zum Leben erweckt und starten damit zuerst eine gleichnamige Preissuchmaschine und später einen Onlineshop.

Die Branchenberichterstatter von iBusiness haben die digitale Wiederkehr der gescheiterten Baumarktkette Praktiker entdeckt. Redakteurin Verena Gründel-Sauer hat nachverfolgt, wer hinter der wundersamen Wiederauferstehung steckt.

Praktiker

Als Preisvergleichsportal für das Do-It-Yourself-Segment beleben Christoph Kilz und Dirk Oschmann die Marke wieder. Kilz hatte bereits Woxikon gegründet und ist Geschäftsführer des Online-Unternehmens Eisbär Media, das auf Projektierungen, Web-Programmierungen, SEO und Marketing spezialisiert ist. Dirk Oschmann, Geschäftsführer der Inlife-Unternehmensgruppe und betreibt Portale wie Stromvergleich.de und Raumduftshop.de.

Die neue “Praktiker Trade GmbH & Co KG” in Dresden will Content wie Do-It-Yourself-Anleitungen mit Produkten verbinden, berichtet das Unternehmen selbst in einer Presseerklärung.

„Praktiker.de bietet im ersten Schritt kostenlose Anleitungen zum Selberbauen und einen Preisvergleich. Anfang Oktober ging der Marktplatz online, der das Sortiment eines einzelnen Baumarktes übertreffen wird“, heißt es in der Meldung. Die Themen für die monatlich veröffentlichten Bauanleitungen würden dann von „der Community“ bestimmt.

Bis Ende des Jahres soll Praktiker.de Mitglied bei der Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung e.V. (AGOF) und Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW) sein.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen