Docuware auf Erfolgskurs

News

Der Münchner Dokumentenmanagement-Anbieter Docuware will neue Märkte erschließen.

Jürgen Biffar, Geschäftsführer von Docuware, zeigte sich erfreut über den Messeauftritt seines Unternehmens in Hannover. „Die Cebit macht einen sehr guten Eindruck. Es ist besser als im Vorjahr.“ Der Enterprise Content Management Markt (ECM) habe sich sehr schön entwickelt mit einem Wachstum von vier Prozent allgemein. Docuware selbst ist sogar um 24,5 Prozent gewachsen.

„Es gibt starke Investitionsabsichten und einen sehr großen Bedarf bei den Kunden“, betont Biffar. Mit dem Channel soll der Weg weitergegangen werden und die bestehenden Partner gestärkt werden. ECM biete sehr viele Technologien, die aber noch nicht in der Breite verwendet werden. Es gebe noch Aufklärungsbedarf, um Einsatzgebiete aufzuzeigen. Es gehe darum, die Kunden zu erreichen mit digitalen Techniken. Der Trend zur elektronischen Rechnung sei sehr positiv. „Wir arbeiten sehr eng mit Microsoft und wir sind mit DocuwareCloud Markführer bei der ECM Cloud. 20 Prozent unserer Kunden setzen auf Azure. Seit drei Jahren ist die Nachfrage nach Cloud sehr stark geworden. Das ist eine hervorragende Entwicklung. Viele kleine Kunden gehen auf die Cloud, aber auch größere.“

Docuware nutzt derzeit die USA als Testmarkt, um die Einsatzbreite seiner Lösungen nach unten und oben zu erweitern und sowohl kleinere als auch größere Kunden zu erreichen. „Wir werden es später auf Deutschland übertragen und sind sehr optimistisch“, erklärt Biffar.

DocuWare hat auf der Cebit die dritte Generation seiner mobilen App vorgestellt. Neben einer komplett neuen Oberfläche zeichnet sich DocuWare Mobile vor allem durch eine erweiterte Workflow-Funktionalität aus. Mobile Anwender können in komplexe Abläufe eingebunden und parallele Aufgaben direkt am Smartphone bearbeitet werden.