“Wir sind die einzigen, die Multi-Cloud-Sicherheit bieten können”

News

Palo Alto Networks ist zum größten Sicherheitsanbieter der Welt angewachsen. Der Erfolg soll gemeinsam mit dem Channel, vor allem Managed Security Service Providern, weiter ausgebaut werden.

65.000 Unternehmenskunden weltweit vertrauen auf die Sicherheitslösungen von Palo Alto Networks, davon mehr als 4.500 im deutschsprachigen Raum. Das Team in DACH umfasst laut Frank Kölmel, VP DACH, mittlerweile mehr als 160 Mitarbeiter und soll weiter ausgebaut werden.

Im ersten Quartal des Fiskaljahres 2020 hat Palo Alto den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 771.9 Millionen Dollar ausgebaut. Ein Wermutstropfen ist dabei, dass immer noch ein Nettoverlust von 59,6 Millionen Dollar zu Buche stand.

Das Erfolgsgeheimnis: Im Gegensatz zu anderen ehemaligen Branchengrößen hat der ehemalige Spezialist für Next Generation Firewalls erfolgreich ein auf die Cloud ausgerichtetes Portfolio an Sicherheitslösungen aufgebaut und sich gezielt mit Akquisitionen verstärkt.

Ende Dezember hat Palo Alto die Übernahme von Aporeto abgeschlossen, das auf maschinenbasierte Mikrosegmentierung fokussiert ist.

” Wir bieten eine Vielzahl an automatisierten Lösungen, für die weniger Admins benötigt werden. Jede Teillösung ist Best of Breed. Wir haben sehr früh den Plattformgedanken mit einem ganzheitlichen Ansatz verfolgt, um den Schutz für Unternehmen erfolgreich umzusetzen. Wir sind die einzigen, die Multi-Cloud-Sicherheit bieten können”, berichtet Kölmlel. “Im Bereich Operations Technology (OT) laufen bereits Projekte, wir haben früh mit Siemens gearbeitet – ein sehr komplexes Umfeld. Die Vielfalt der Endpunkte macht die Komplexität aus. Künstliche Intelligenz im Backend und Cloud Intelligence kann gezielt Attacken abwehren.”

In der Zusammenarbeit mit dem Channel legt Palo Alto den Fokus auf bestimmte Partnerschaften. “Wir leben vom Wachstum und müssen in Partnerschaften investieren. Für uns sind die wichtigsten Partner diejenigen. die unser ganzes Portfolio vertreiben und möglichst Security Operations Center (SOC) betreiben und als  Managed Security Service Provider (MSSP) fungieren”, erklärt Kölmel. “Managed Services sind eher relevant für den Mittelstand. Wir wollen im Commercial Segment Lösungen mit MSSPs vorantreiben. Dass Partner Managed Threat Detection and Response (XDR) mit Cortex 2.0 für Kunden anbieten, wird ein großer Trend in den nächsten 24 Monaten.” XDR bedeutet einen neuen Sicherheitsansatz, wie in diesem deutschsprachigen White Paper ausführlich erklärt wird.

Christian Hentschel, SVP EMEA, betont: “Der Support ist kritisch für uns. Der neue Platinum Support wird uns helfen, der Verantwortung für unsere Kunden gerecht zu werden. Die  Antwortzeiten werden geringer. Kunden fragen nach einem persönlichem Ansprechpartner bei dringenden Problemen. Neue Territory Teams für den Mittelstand und Behörden sollen die persönliche Betreuung von Partnern und Kunden verbessern.” Palo Alto sei zu 100 Prozent channel-getrieben und vor allem das neue Angebot Demisto   eine große Chance für Managed Service Provider