3D-Druck-Messe Euromold 2015 startet im September

News
Euromold (Bilder: Demat)

Die weltweit größte Messe für industrielle Produktionssysteme und damit auch für Profi-Anwendungen des 3D-Drucks öffnet am 22 September ihre Pforten in Düsseldorf.

Der Frankfurter Veranstalter Demat GmbH öffnet die Türen der Düsseldorfer Messe Euromold am 22. September. Händler, die sich für Hersteller und Dienstleister aus den Bereichen Modellbau, Spritzgußformen und anderen – oder einfach nur den Vertrieb von 3D-Systemen – interessieren, finden hier die passenden Kontakte. Laut Anbieter stammen rund drei Viertel der anwesenden Aussteller aus Europa und davon knapp die Hälfte aus Deutschland.

(Grafik: Demat)
Die Aussteller der Euromold kommen zu drei Vierteln aus Europa (Grafik: Demat)

Insgesamt erwartet Demat 420 Aussteller, 328 davon sind schon angemeldet. Das Unternehmen hat inzwischen bereits seine Ausstellerdatenbank veröffentlicht und arbeitet an einer interaktiven Online-Hallenübersicht. Vertreten sind Vertreter zahlreicher Branchen von A wie Anlagenbau bis Z wie Zweiräder.

Die Euromold ist eine Fachmesse; für alle Besucher ist daher eine Registrierung erforderlich – entweder online (in Kürze möglich) oder am Eingang zur Veranstaltung. Das Tagesticket kostet im Vorverkauf 20 Euro, eine Dauerkarte bis zum 25. September 45 Euro. Wer erst vor Ort kauft, muss 30 Euro für einen Tag oder 55 Euro für die Dauerkarte investieren. Studenten zahlen 15 Euro für einen Tag, Gruppentickets ab 5 Personen sind für 10 Euro pro Person zu haben.

Tipp: Wer sich jetzt schon unabhängig von der Messe eine Unterkunft sucht, kommt billiger weg, denn kurz vor der Messe steigen erfahrungsgemäß die Preise.

Lesen Sie auch :
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen