HEAT Software entsteht aus Fusion

News

Die beiden Sicherheits-Spezialisten FrontRange und Lumension schließen sich zu HEAT Software zusammen.

Ein neuer Anbieter für Hybrid-Service-Management- und Unified-Endpoint- Management-Softwarelösungen entsteht mit HEAT Software. Der Zusammenschluss zu HEAT Software wird durch den Kauf von FrontRange durch die Clearlake Capital Group und die damit verbundene Fusion mit Lumension aus dem bestehenden Firmenportfolio von Clearlake vorangetrieben.

Das neue Führungsteam von HEAT Software wird von Jonathan Temple als CEO geleitet. Das Unternehmen wird über 350 Mitarbeiter umfassen. Die Firmenzentrale wird in Milpitas, Kalifornien, sein und eine weitere Geschäftsniederlassung in Scottsdale, Arizona. In Deutschland hat Frontrange zwei Büros in Unterschleißheim und Filderstadt. Lumension hat drei Büros in Europa, davon eins in Luxemburg. Etwa 30 Reseller verkaufen die Frontrange-Produkte in Deutschland.

„Durch den Einsatz von HEAT, der führenden Hybrid-Service- Management-Plattform mit vollintegrierten Client-Management-Fähigkeiten, können unsere Kunden ihre Servicequalität täglich verbessern. Die HEAT Plattform ist dadurch einzigartig, dass die Lösung von einer einzigen Code-Basis aus sowohl On-Premise als auch in der Cloud oder in einer Kombination beider Varianten angewandt werden kann,“ sagt Jonathan Temple, ehemaliger President und CEO von FrontRange. „Dank der finanziellen Unterstützung und der Erfahrung von Clearlake im operativen Geschäft, können wir nun die derzeit besten Endpoint-Management- und Schutzlösungen von Lumension hinzufügen, die die bereits verfügbare HEAT-Plattform von FrontRange hervorragend ergänzen. HEAT Software ist jetzt in der beneidenswerten Position, das flexibelste und umfassendste Lösungsportfolio auf dem Markt anbieten zu können.“

Lesen Sie auch :