Ipswitch setzt auf Netzwerk-Überwachung

NewsRetail

Netzwerk-Spezialist Ipswitch will die Arbeit mit seinen Partnern enger gestalten.

Ipswitch deckt die drei Produktbereiche Messaging, File Transfer und Netzwerk Monitoring ab. Sven Hoge, Channel Sales Manager DACH bei Ipswitch, konzentriert sich in seiner Arbeit auf letztes. „Wir setzen zu 100 Prozent auf den Channel, das macht das Arbeiten angenehm. Wir bemühen uns, Margen und Unterstützung für die Händler sicherzustellen.“ In Deutschland kooperiert der Netzwerk-Anbieter mit dem Distributor Inifingate, der laut Hoge hohe technische Kompetenz und echtes Value Add vorweisen kann.

„Unsere Partner sind Spezialisten, die Netzwerk Monitoring als Geschäftsfeld erkannt haben, viele sind schon sehr lange dabei. Sie benötigen Willen und Zeit, so Hoge. In Deutschland arbeitet Ipswitch mit 7 Gold-, 15 Silber- und 150 autorisierte Partnern. „Wir würden gerne unsere Partner upgraden. Auch wenn es hohe Anforderungen an Know-how gibt, oben gibt es noch Bedarf.“ Die Gold- und Silber-Partner verkaufen typischerweise anderthalbmal so viel Services wie Produkte. „Die Reseller erkennen dies, sollen aber auch an der Lizenz verdienen. Monitoring ist die Basis für viele Hype-Themen wie Vloud, Virtualisierung und Mobility“, erklärt Hoge.

„Es gibt Partner, die Services proaktiv an den Kunden bringen.“ Allerdings gebe es noch wenige Systemhäuser, die es engagiert nach vorne bringen. „Wir benötigen dafür noch neue Partner. Wir bieten ein ausgereiftes Produkt, Channel Commitment, Unterstützung sowie Pre-Sales Ingenieure, die die Partner unterstützen.“ Neue Partner will Hoge aus den Bereichen Security, Netzwerkinfrastruktur und Cloud Spezialisten gewinnen. Dabei setzt er auf offenen Austausch mit den Partnern und sieht deren Feedback als wichtig an. „Support-Anfragen von Partnern werden bevorzugt behandelt.“

Lesen Sie auch :