Microsoft stockt OneDrive Speicher auf Terabyte auf

News

Ein ganzes Terabyte Speicher erhalten künftig alle Office 365 Pro Plus und OneDrive Plus Kunden, 40-mal so viel wie bisher.

Microsoft verschärft den Wettbewerb an der Speicherfront. Statt bisher 25 GB steht künftig ein Terabyte für Office 365 Pro Plus und OneDrive Plus Kunden zur Verfügung. Das entspricht etwa dem Platzbedarf von 40 Millionen Word-Dateien. Microsoft bietet darüber hinaus Hilfe bei der Migration von existierenden Speicherlösungen hin zu OneDrive Plus an.

OneDrive, ehemals SkyDrive, besteht bereits seit 2007, aber das Angebot OneDrive Plus gibt es als eigenständiges Produkt erst seit letztem Monat. Daneben ist OneDrive Plus auch schon länger ein Bestandteil von Office 365 Pro Plus. Microsoft musste SkyDrive 2013 nach einem verlorenen Rechtsstreit mit dem Fernsehsender Sky UK umbenennen.

Seit 1. April und bis zum September 2014 gibt es OneDrive Plus zum Einführungspreis von 2,50 Dollar pro Anwender und Monat, danach 5 Dollar. Microsoft verweist ausdrücklich darauf, dass seine Partner den Kunden bei der Einrichtung von Office 365 Pro Plus und OneDrive Plus helfen können.

Ein Problem bei OneDrive Plus ist es im Moment, dass die Software Sharepoint Online zur Synchronisierung nutzt und die Sync Library eine Begrenzung auf 5.000 Dateien hat. Dies bringt die Synchronisierung schnell an Kapazitätsgrenzen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen