FRITZ & MACZIOL steht zum Verkauf

News

Royal Imtech N.L hat angekündigt, seine in der ICT-Division zusammengefassten Unternehmen veräußern zu wollen. Von der Verkaufsabsicht ist auch die FRITZ & MACZIOL group betroffen.

FRITZ & MACZIOL ist eines der wichtigsten deutschen Systemhäuser und hat sich vor allem als IBM-Partner einen Namen gemacht. Die Royal Imtech N.L will sich von allen in der ICT-Division zusammengefassten Unternehmen trennen, worunter die FRITZ & MACZIOL group das größte ist. Damit will der niederländische Spezialist für Energie- und Gebäudetechnik den Schuldenabbau im Konzern voranbringen.

„Die FRITZ & MACZIOL group ist ausgezeichnet aufgestellt und hoch motiviert. Wir sind uns deswegen sicher, dass die Unternehmensgruppe auch unter einem neuen Eigentümer in der heutigen Form erhalten bleibt“, so die Stellungnahme von Ulrich Hampe, CMO der FRITZ & MACZIOL group. Er begründet diesen Optimismus vor allem auch mit dem guten Ruf, den die „Marke“ FRITZ & MACZIOL bei ihren Kunden genießt. „Wir haben auch nach der Übernahme durch Imtech immer höchsten Wert auf unsere eigene Identität gelegt, die stets mit einem Qualitätsversprechen verbunden war. Das ist ein Wert für sich, auch für einen neuen Investor“, fasst er zusammen. Die Mitarbeiter von FRITZ & MACZIOL würden dem Verkauf des Unternehmens deswegen ausgesprochen gelassen entgegensehen. „Für uns ist die neue Entwicklung vor allem auch eine Chance, unsere starke Organisation weiter auszubauen – im Sinne unserer Kunden wie unserer Mitarbeiter“, betont Ulrich Hampe.

Royal Imtech hat angekündigt, einen konstruktiven Verkaufsprozess führen zu wollen, der die Interessen aller Beteiligten berücksichtigt. „Unser Tagesgeschäft bleibt davon unberührt. Alle Mitarbeiter werden weiter mit vollem Einsatz dafür sorgen, dass die Kundenprojekte weitergeführt und erfolgreich umgesetzt werden“, so Ulrich Hampe.

Die FRITZ & MACZIL group hatte 2013 das beste Geschäftsjahr ihrer Geschichte verzeichnen können. Der Gruppenumsatz lag mit 396 Millionen Euro um 9 Prozent über dem des Jahres 2012 (364 Millionen Euro), die Mitarbeiterzahl blieb mit knapp über 1.000 konstant. Zur FRITZ & MACZIOL group mit Hauptsitz Ulm gehören die Unternehmen FRITZ & MACZIOL Software und Computervertrieb GmbH, INFOMA® Software Consulting GmbH, FRITZ & MACZIOL Schweiz AG, FRITZ & MACZIOL Asia Inc. und IT&T AG. Insgesamt ist die Gruppe an 22 Standorten sowie sechs Servicestandorten weltweit präsent.

Lesen Sie auch :