Händler unzufrieden mit Partnerprogrammen

News

Zahlreiche Reseller meinen, dass die Partnerprogramme nicht auf ihre Bedürfnisse eingehen und dass die Kommunikation mit Herstellern im Argen liegt.

Partnerprogramme haben die Aufgabe, die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Handel und Herstellern zu fördern. Oft wird dieses Ziel aber nicht erreicht, zeigt eine aktuelle Studie von ZS Associates. Das Problem ist weniger ausgeprägt in lange bestehenden Verhältnissen und 64 Prozent der traditionellen Value Added Reseller (VARs) zeigt sich mit ihrem Verhältnis zu den Herstellern zufrieden. Aber von den VARs, die sich auf Cloud Geschäft fokussieren, äußerten nur 45 Prozent Zufriedenheit. Auch die Indepent Software und Hardware Vendors (ISVs und IHVs) äußerten oft Kritik an den Partnerprogrammen. Je kleiner die Reseller sind, desto mehr sinkt die Zufriedenheit mit dem Partnerprogramm.

Gerade wenn es um aktuelle und neue Technologien geht, gibt es Lücken in der Kommunikation. Die Analysten warnen, dies könne zu verpassten Geschäftschancen führen. Es komme darauf an, dass die Hersteller den Händlern zuhören und auf deren Bedürfnisse eingehen. Der bevorzugte Feedback-Kanal solle den Partnern überlassen werden.