Rohde & Schwarz kauft Adyton Systems

News

Der Münchner Elektronikkonzern Rohde & Schwarz hat den Übernahmeprozess für den Leipziger Next-Generation-Firewall-Hersteller Adyton Systems erfolgreich abgeschlossen.

Mit der Akquisition des Herstellers von Netzwerksicherheitslösungen Adyton Systems AG erweitert Rohde & Schwarz seine Produktpalette im Bereich IT-Sicherheit und Netzwerksicherheitssegment. Das Leipziger Unternehmen wird seit Dezember 2013 als unabhängige vollständige Tochter der Rohde & Schwarz-Firmengruppe geführt und nun in eine GmbH umgewandelt.

„Die Übernahme verschafft uns einen Reputationszugewinn, der in dem sensiblen Bereich der IT-Sicherheitslösungen nicht unerheblich ist. Als junges Unternehmen ist es eine Herausforderung, neben etablierten Wettbewerbern Fuß zu fassen und sich zu behaupten. Vertrauen auf Bewährtes und Garantien spielen bei der Anschaffung von Sicherheitstechnologien eine entscheidende Rolle“, resümiert Klaus Mochalski, CEO von Adyton Systems, und fährt fort: „Durch die Zugehörigkeit zu Rohde & Schwarz können wir unsere Kunden noch stärker als zuvor als verlässlicher Partner langfristig bei der Umsetzung Ihrer Sicherheitsstrategien begleiten.“

„Der Bereich IT-Sicherheit stellt für Rohde & Schwarz einen wichtigen und interessanten Wachstumsmarkt dar“ erklärt Peter Riedel, Mitglied der Geschäftsleitung bei Rohde & Schwarz. „Im Rahmen unseres Engagements als Investor ist die Übernahme von Adyton Systems ein logischer nächster Schritt, zusätzliches Fachwissen in unsere Firmengruppe zu integrieren. Darüber hinaus bekennen wir uns zum Standort Leipzig, in den wir auch weiterhin investieren werden.“