ALSO will Start-Ups fördern

News
Also-Chef Prof. Dr. Ing. Gustavo Möller-Hergt (Bild: Also)

Die ALSO Deutschland GmbH will mit den Start-Up-Awards neue Ideen fördern und junge Software-Anbieter mit dem Channel zusammenbringen.

Distributor ALSO Deutschland lobt den ALSO Start-Up Award aus. Der Broadliner sucht innovative junge Software Unternehmen, die Web- oder Cloud-basierte Lösungen entwickeln oder Apps programmieren, gewerblichen Endkunden ermöglichen, Prozesse zu digitalisieren, ein nachhaltiges Geschäftsmodell verfolgen, bereits mindestens eine Referenzinstallation aufweisen können und nicht länger als 3 Jahre im Markt aktiv sind.

„Häufig sind es junge Unternehmen, die disruptive Software auf den Markt bringen“, sagt Prof. Dr. Gustavo Möller-Hergt, CEO der ALSO Holding AG, „als IT-Distributor unterstützen wir den Wandel. Wir begrüßen die Digitalisierung. Wir suchen die Start-Ups, deren Lösungen morgen unsere Arbeitswelt verändern.“
Eine Jury, bestehend aus Top-Managern führender IT-Hersteller- und Systemhauspartner, wird die Teilnahmeunterlagen sichten und bewerten. Statt einer Prämie erhalten die Gewinner Zugriff auf das Netzwerk von ALSO mit über 20.000 ITK-Fachhändlern und Online-Shop.

„Wir verschaffen den Start-Ups Sichtbarkeit gegenüber den Großen der IT-Branche und helfen ihnen Vertriebspartner, Multiplikatoren und damit Neukunden zu gewinnen“, erklärt Möller-Hergt. Ein besonderer Bonus: Die beiden Gewinner des Awards lädt ALSO auf die Channel Trends+Visions am 4. April nach Bochum ein. Hier werden die Start-Ups einem breiten Publikum (ALSO rechnet mit mehr als 4.500 Besuchern) im Rahmen der Keynote-Präsentation und mit einem eigenen Demo-Stand vorgestellt. Zusätzlich erhalten die Gewinner ein Coaching durch die Business Consultants der ALSO.

Lesen Sie auch :