Imperva auf Einkaufstour

News

Imperva hat mit Tomium Software, Skyfence und Incapsula drei kleinere Software-Anbieter übernommen.

Sicherheits-Spezialist Imperva hat mit Tomium ein Unternehmen übernommen, das sich auf das Auditing von Großrechnern in Echtzeit spezialisiert hat. Die Lösungen von Tomium Software erhöhen die Sicherheit der IBM z/OS-Mainframe-Umgebungen durch eine kontinuierliche Prüfung der DB2- und IMS-Datenbankaktivität. Das Tomium Software Monitoring streamt die Audit-Daten in Echtzeit an die Imperva SecureSphere-Plattform, die als zentrales Sicherheitsmanagement- und Reporting-Hub dient.

Der zweite Zukauf ist das Cloud Security Gateway Startup Skyfence: Skyfence schützt interne Geschäftsanwendungen wie Mitarbeiter- und Backoffice-orientierte Anwendungen, die zu SaaS Delivery-Modellen migrieren. Auch wenn es sich hierbei um interne Anwendungen handelt, erlauben sie Zugriff via Internet. Hierdurch weisen sie Sicherheitsschwachstellen auf, die normalerweise vor allem öffentliche Anwendungen betreffen

Die dritte Verstärkung ist das Web Application Security-Unternehmens Incapsula. Mithilfe einer anwendungsbezogenen und umfassenden Cloud Delivery Network (CDN)-Plattform, bietet Incapsula Webseiten und Webanwendungen Best-of-Breed-Sicherheit, DDoS-Schutz, Load Balancing und Failover-Lösungen, die sowohl als Standalone Services als auch als integrierte Lösung erhältlich sind.

Shlomo Kramer, CEO bei Imperva, kommentiert: „Unsere Übernahmestrategien für Skyfence und Incapsula sind sehr ähnlich. Wir haben Incapsula vor vier Jahren für uns entdeckt als wir erkannten, dass die Bereitstellung in der Cloud die Web Application-Sicherheitslandschaft verändern würde. Im Fall von Skyfence glauben wir, dass Software-as-a-Service (SaaS)-Modelle für interne Geschäftsanwendungen, den Bereich Rechenzentrumssicherheit und -Compliance von Grund auf verwandeln werden. Wir investieren frühzeitig in diese Entwicklung, um uns in die bestmögliche Position für die Unterstützung neuer und aktueller Kunden zu bringen.“

“Imperva hat bereits gute Erfahrungen mit dem Einsatz der Tomium Software gemacht“, sagt Mark Kraynak, Senior Vice President, Worldwide Marketing, bei Imperva. „Sie steigert unsere Möglichkeiten beim Schutz sensibler Daten auf Großrechnern. Mit dieser Akquisition sind wir nun in der Lage, die Vorteile beim Schutz sicherheitsrelevanter Daten noch intensiver einzusetzen und die bestehenden Imperva Lösungen zu erweitern, um den immer komplexer werdenden Attacken aber auch den strengeren regulatorischen Vorschriften gerecht zu werden.”

Lesen Sie auch :