Zusammenarbeit zwischen Marketing und IT ungenügend

News

Marketingleiter nehmen zunehmend Einfluss auf die IT-Strategie. Dabei fehlt es aber an der Abstimmung mit den IT Verantwortlichen.

Nur ein Zehntel aller Marketing- (CMOs) und IT-Verantwortlichen (CIOs) sind  mit der jeweiligen Zusammenarbeit zufrieden, so eine Studie von Accenture. Beide Seiten sind sich zwar einig, dass Technologie eine immer wichtigere Rolle im Marketing spielt und dass es in erster Linie darum geht, mehr über die Kunden und deren Verhalten zu erfahren. Aber über die Methoden, um dieses Ziel zu erreichen, gibt es stark unterschiedliche Ansichten. Brian Whipple, Global Managing Director Accenture Interactive, erklärt, dass sowohl Marketing- als auch IT-Verantwortliche weiter in Silos arbeiten. Um zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zu kommen, gebe es erhebliche Herausforderungen zu überwinden.

46 Prozent der CIOs  bemängeln, dass das Marketing nicht genügend Details vorgibt, um Geschäftsziele zu erreichen. Im Gegenzug beklagen sich die CMOs darüber, dass die Ressourcen, die die IT zur Verfügung stellt, nicht ausreichen, um Erfolge zu erzielen. Eine große Zahl der CMOs will ihre Teams mit optimalen Werkzeugen ausrüsten, läuft damit aber bei CIOs gegen eine Wand, die auf eine Einhaltung von Standards pochen.

Trotz dieser grundsätzlichen Unterschiede scheint etwas Bewegung in die Fronten gekommen. Fast die Hälfte der CMOs und CIOs glauben, dass sich das gegenseitige Verhältnis im vergangenen Jahr verbessert hat.

Lesen Sie auch :