Big Data im Trog der Desillusionierung

News

Analysten von Gartner sehen Big Data kritisch. Es würden Versprechen gemacht, die nicht gehalten werden können.

Big Data soll einen völlig neuen Zugang zu den Kunden ermöglichen und damit die Geschäfte der Firmen antreiben. Aber Mark A. Beyer, Research VP von Gartner, rät zur Vorsicht.

Er sieht Big Data in einem „Trog der Desillusionierung“. Systemintegratoren sollten die Werbesprüche der Hersteller sorgfältig prüfen. Es würden Versprechen gemacht, die nicht gehalten werden können und behauptet, die Sache sei einfach, obwohl sie sehr kompliziert sei. Neben den ehrlichen Anbietern gebe es Scharlatane, die billige und unbrauchbare Lösungen verkaufen, die unter der ersten Beanspruchung zusammenbrechen. So werde der echte Mehrwert, der eigentlich mit Big Data erzielt werden könne, zunichte gemacht.

Gartner sagt nicht, dass Big Data tot ist, sondern rechnet im Gegenteil mit einem Marktdurchbruch 2015 bis 2017. Bei den Herstellern werde sich bis dahin die Spreu vom Weizen trennen. Aber im Moment hören die Marktforscher häufig von Kunden, die unzufrieden sind mit ihren Big Data Lösungen.