Reseller werden Cloud Dienstleister

NewsProdukte

Viele Fachhändler verändern angesichts der Trends Cloud und Virtualisierung ihr Geschäftsmodell in Richtung Dienstleistung.

Zahlreiche IT-Fachhändler fühlen sich durch die Nachfrage nach Cloud- und Virtualisierungs-Lösungen ermutigt, ihr Geschäftsmodell in Richtung Dienstleistung zu verändern, so eine Umfrage von Acronis. In Deutschland, Österreich und der Schweiz bestätigen mehr als ein Drittel (35 Prozent), dass sie durch Cloud und Virtualisierung ihr aktuelles Geschäftsmodell verändern und sich immer häufiger als Dienstleiter etablieren können.

Virtualisierung ist mittlerweile omnipräsent: 88 Prozent der Reseller in den deutschsprachigen Ländern sagen, dass ihre Kunden zumindest einen Teil der Infrastruktur virtualisiert haben. Dies entspricht damit fast dem Wert des europäischen Durchschnitts von 90 Prozent. Dennoch sind die Reseller in Deutschland, Österreich und in der Schweiz in mancher Hinsicht skeptischer, was die Auswirkungen der Cloud auf ihr Geschäftsmodell angeht.

16 Prozent glauben, dass sie höhere Margen erreichen, wenn sie Kunden helfen von physischen in virtuelle Umgebungen beziehungsweise Cloud-Umgebungen zu migrieren. Über alle zehn Länder hinweg betrachtet, ist der europäische Durchschnittswert mit 26 Prozent weit höher. 5 Prozent offerieren heute schon ihren Kunden sogenannten „White Label”-Cloud-Dienste, in Gesamteuropa sind dies 18 Prozent. Und während europaweit fast ein Drittel (30 Prozent) bestätigt, dass sie dank der Cloud mehr Umsatz mit Vertragsverlängerungen machen, sehen dies in den deutschsprachigen Ländern nur 11 Prozent so.

Alan Laing, Vice President EMEA bei Acronis, kommentiert die Ergebnisse: „Service-Pakete rund um Cloud und Virtualisierung zu schnüren, ist ein attraktives Geschäftsmodell. So etwas ist sinnvoll für Fachhändler, die die Chance nutzen wollen, Dienstleistungen mit hohen Margen anzubieten und mit wenig Aufwand Vertragsverlängerungen zu erreichen.”

Lesen Sie auch :