Fujitsu: Schenk wird Direktor Original Equipment Manufacturer

NewsProdukte

Seit Anfang Juli leitet Thomas Schenk als Direktor und Mitglied der Geschäftsführung das Original Equipment Manufacturer (OEM) Geschäft von Fujitsu.

Thomas Schenk, neuer Direktor und Mitglied der Geschäftsführung das Original Equipment Manufacturer (OEM) Geschäft von Fujitsu, kommt von Microsoft, wo er als Mitglied der Geschäftsleitung den OEM-Channel und das Windows Commercial Business geleitet hat. Zuvor war er bei PC Ware für den Vertrieb in Deutschland verantwortlich. Schenk berichtet direkt an Marcel Schneider, Senior Vice President Cluster Central Europe, der ebenfalls von Microsoft zu Fujitsu wechselte.

Mit der Einstellung von Thomas Schenk verfolgt Fujitsu weiter seine Strategie, das OEM Geschäft kontinuierlich auszubauen. Im OEM-Geschäft bietet Fujitsu seine Technologie und seine Produkte den Kunden und Partnern mit hoher Flexibilität und Qualität zu Integration in eigene Produkte, zur Steuerung von Systemen und zur Umsetzung eigener Marken an. Zudem setzt das Unternehmen bei den neuen Ultrabooks LIFEBOOK U772 und LIFEBOOK UH572 und dem PRIMERGY Server RX500 S7 wieder auf Intel Prozessoren. Weitere Partner sind Microsoft, NetApp und VMware.

Thomas Schenk, Direktor OEM bei Fujitsu, kommentiert: „Mit Fujitsu verbindet mich schon seit vielen Jahren eine sehr gute Partnerschaft. Umso mehr freue ich mich, jetzt gemeinsam mit Fujitsu neue Wege zu gehen und dabei zu helfen, das OEM Geschäft weiter auszubauen.“

Marcel Schneider, Senior Vice President Cluster Central Europe, ergänzt: „Wir sind stolz darauf mit Thomas Schenk einen erfahrenen und kompetenten Manager gefunden zu haben. Er bringt genau die Erfahrung und die Kontakte mit, die wir brauchen, um unser OEM Geschäft voranzutreiben. Ich wünsche Thomas Schenk einen guten Start bei Fujitsu und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Lesen Sie auch :