BYTEC wird DataCore-Distributor

NewsProdukteTrends

DataCore Software, Anbieter für Storage-Hypervisor-Software, hat mit der BYTEC Bodry Technology GmbH einen Distributions- und Systembuilder-Vertrag geschlossen.

Der Fujitsu Value Added Distributor BYTEC Bodry Technology GmbH vertreibt ab sofort die Storage-Hypervisor-Software SANsymphony-V von DataCore Software. Zusätzlich assembliert und vermarktet Bytec Lösungen mit DataCore-Software und Fujitsu-Hardware unter dem Fujitsu-Brand. ETERNUS DX80+ sowie PRIMERGY RX350 sind die ersten zertifizierten Storage-Komplettlösungen der Zusammenarbeit. Mit ihnen können Metro-Cluster für unter 30.000 Euro aufgebaut werden.

„Als DataCore-Distributor, der auch Fujitsu im Angebot hat, ist Bytec als Systembuilder tätig und kann Fujitsu-Speicherlösungen mit DataCores Storage-Hypervisor assemblieren. Die Bytec erweitert dadurch die Kompetenz im ständig wachsenden Speichervirtualisierungsmarkt“, sagt Richard Luft, Softwareverantwortlicher bei der Bytec. „Unsere Partner und Kunden profitieren nicht nur von zertifizierten Komplettsystemen zweier Technologieführer, durch die enge Zusammenarbeit können wir die ultraschnellen Systeme mit wettbewerbsfähigen Lösungen weitergeben.“

Neben der Performance-Verbesserung durch Caching stattet der DataCore Storage-Hypervisor die Appliances mit geräteübergreifender synchroner und asynchroner Spiegelung, Auto-Tiering, Thin Provisioning, Snapshots, Continuous Data Protection CDP und weiteren High End-Funktionen aus. In redundanter Konfiguration kann die ETERNUS DX80+ damit als kosteneffiziente Metro-Cluster-Lösung eingesetzt werden.

Zunächst sind drei Produktkonfigurationen zertifiziert: ETERNUS DX80+ wird als 12 TB iSCSI- oder 3,6 TB FibreChannel-Version zu je 14.990 Euro (empfohlener Endkundenpreis) angeboten. Enthalten ist ein PRIMERGY-Server mit vorinstallierter SANsymphony-V sowie 3 Jahren Hard- und Software-Support. Die Primergy RX350 mit vorinstallierter Software kommt mit 10 TB Kapazität, ist für iSCSI ausgelegt und zu einem Listenpreis von 12.500 Euro geführt. Für hochverfügbare, hochperformante Metro-Cluster-Lösungen sind jeweils zwei Systeme erforderlich. Reseller, VARs und Systemhäuser können über Bytec auch individuelle Konfigurationen zertifizieren lassen.

„Die Bytec ist als einer der größten Server- und Storagedistributoren von Fujitsu nicht nur ein willkommener und verheissungsvoller neuer Vertriebspartner, in unserem System Builder-Programm, wir ergänzen uns zusammen mit unserem langjährigen Technologiepartner Fujitsu hervorragend. Bytec setzt Fujitsu/DataCore-Komplettlösungen kosteneffizient um und kann dem Handel dadurch hochperformante, ausfallsichere Appliances liefern, die insbesondere dem Mittelstand neue, weil bezahlbare Speicheralternativen bieten. Dazu kommt eine im Fujitsu-Channel anerkannte Supportabteilung der Bytec, die einen reibungslosen Support für die Appliance gewährleistet. Wir sind deshalb von einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit Bytec überzeugt“, sagt Siegfried Betke, Director Business Development Central Europe bei DataCore Software.

Seit Januar 2012 ermöglicht DataCore mit einem System-Builder-Schnellstartprogramm, Storage-/Server-Komplettlösungen mit SANsymphony-V zu zertifizieren und in großer Stückzahl schnell auf den Markt zu bringen. Neben Bytec nutzen bereits Happyware, ICO Innovative Computer GmbH, N-TEC, starline Computer GmbH und transtec AG das System Builder-Programm für das Assemblieren von Lösungen unter eigener Marke.

 

Lesen Sie auch :