Ingram Micro kauft Brightpoint

News

Broadliner Ingram Micro übernimmt mit Brightpoint einen Distributor, der sich auf den Verkauf von Wireless Geräten fokussiert.

840 Millionen Dollar lässt sich Ingram Micro den Erwerb von Brightpoint kosten, das an der NASDAQ börsennotiert ist. Ingram Micro will mit der Übernahme sein Angebot in Sachen Mobility, insbesondere Smartphones ausbauen. Im ersten Quartal 2012 konnte Brightpoint einen Umsatz von 1,37 Milliarden Dollar und einen Nettogewinn von 2,6 Millionen Dollar vorweisen. In diesem Zeitraum hat Brightpoint 29,2 Millionen Wireless Geräte, davon 400.000 Tablets verkauft.

Das 1989 gegründete Unternehmen ist in Deutschland mit zwei Büros vertreten. Von den Standorten Trier und Ratingen bedient BrightPoint ca. 4000 Kunden in ganz Deutschland. BrightPoint Germany sieht sich als der führende Distributor für Mobilfunkgeräte, Smartphones und Originalzubehör für Mobiltelefone. Das Unternehmen habe sich aus der traditionellen Rolle des Distributors gelöst und diese durch neue Services weiterentwickelt. BrightPoint arbeitet mit nahezu allen führenden Mobilfunkanbietern und Herstellern zusammen. In Deutschland kann der Mobility-Experte im Logistikzentrum Trier auf 6500 qm Lagerfläche, ca. 13.000 versendete Paletten pro Jahr, ca. 750.000 versendete Pakete pro Jahr und mehr als 500.000 konfigurierte Geräte pro Jahr verweisen.