Softshell setzt auf Security und Cloud

News

Der Spezialdistributor Shoftshell hat sich auf Sicherheits- und Cloud-Lösungen für kleine Unternehmen fokussiert und sein Portfolio kürzlich mit den Herstellern Genie9 und Zscaler erweitert.

Gerald Hahn, Vorstandsvorsitzender der Softshell AG, blickt optimistisch in die Zukunft: Die Geschäfte laufen sehr gut.“ Er will, anhaltende gute Konjunktur vorausgesetzt, die Personalstärke des Distributors von derzeit 17 auf 25 Personen zum Jahresende aufstocken. Die beiden Hauptlinien laufen allerdings unterschiedlich gut. Während die Nachfrage nach Sicherheitslösungen ausgezeichnet ist, bemerkt Hahn gegenüber der Cloud immer noch eine sehr große Skepsis im Fachhandel: „Die Händler müssten ihr Geschäft komplett umstellen und das wollen die wenigsten.“ Vor allem bei der Zielgruppe ein bis 30 Anwender, die Softshell bevorzugt bedient, ist mit Cloud wenig auszurichten.

Umso größere Hoffnungen setzt Hahn auf den Neuzugang Genie9, der Backup-Lösungen anbietet: „Bei Backup gibt es noch viel grüne Wiese, die Resonanz der Reseller ist sehr gut.“ Softshell bietet zunächst die offline Backup-Produkte von Genie9, die Cloud-Angebote werden derzeit noch getestet. Auf ausdrückliche Bitte von Hahn gibt es jetzt von Genie9 ein kostenloses Einstiegspaket für Unternehmen.
Bei den eigentlichen Security-Produkten sind die Bestseller die Angebote von Greenbone und das im Januar neu hinzugekommene Zscaler. Neben klassischen URL-Filtern und Virus-Scanning unterzieht die Zscaler Cloud Security alle http/https-Transaktionen einer vollständigen Content-Analyse zur Erkennung von aktiven schädlichen Inhalten, Phishing und unerwünschten Applikationen. Vom Smartphone über den Tablet-PC bis hin zu PC- und Mac-Notebooks und Servern lassen sich nahezu alle internetfähigen Geräte mit dem flexiblen Cloud-Service ohne Software-Installation umfassend schützen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen