VMware: Wir müssen automatsierte Software bauen

News
Paul Maritz, Chief Executive Officer VMware

VMware CEO Paul Maritz skizziert seine Vision der Zukunft der IT: Offenheit gehört ebenso dazu Integration und Automation.

VMware CEO Paul Maritz hat auf der EMC World seine These vorgestellt: „Die IT Landschaft ändert sich. Eine neue Generation ist in der post-Papier Ära geboren. Sie haben andere Ansprüche. Die mit dem Web verbundenen Geräte verzehnfachen sich.

Neue Sites erfordern eine neue Architektur. EMC und Vmware arbeiten gemeinsam an Lösungen, die effizienter, agiler sind und weniger kosten.

Es gibt drei Stoßrichtungen, nämlich die Transformation der Rechenzentren, die Arbeitsweise der Mitarbeiter und neue Werkzeuge.

Die Rechenzentren müssen dynamischer und kostengünstiger werden. Operationale Effizienz und Automation spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Unternehmen hängen immer noch stark von den papier-basierten Anwendungen ab und dies wird auch so bleiben.

Ein Ziel ist es, dass ein einziger Administrator zehntausende virtuelle Server verwalten kann. Das geht nur mit policy-basierter Administration. Dafür müssen wir stark automatisierte Software bauen, die Infrastruktur muss unsichtbar werden.

Wir müssen Software bauen, die als Suite funktioniert, eine integrierte Lösung. Wir liefern Fähigkeiten, die gut zusammenspielen. Virtualisierung ist die Basis für alle Clouds. Neue Funkionen müssen virtualisiert werden und von ihren physischen Ankern befreit werden. Beispiel sind Sicherheitsfunktionen, die von vShield abgedeckt werden.Ein Pool von riesigen Informationsmengen muss beherrscht werden, das ist ein Analyseproblem.

Entwickler müssen die Cloud direkt provisionieren können. Wir bauen dafür ein integriertes Set, das die Legacy Welt mit der Cloud verbinden können. Unsere neue Produkte, die zur Jahresmitte erscheinen, werden diese Vision addressieren. Unsere Produkte werden stärker integriert werden.

Eine Software-definierte Welt befreit die Dinge von ihren physischen Grenzen. Wir öffnen uns stärker dem Ökosystem, ein Beispiel ist das EMC VNX Team, das einen stärkeren Einblick ins Rechenzentrum erhält. Wir können potenzielle Ausfällen antizipieren, lange bevor ein Mensch die Bedrohung erkennt.

Es gibt viele valide Zugänge zu einer Cloud. Partner wie CSC stellen bereits Infrastruktur as a Service bereit. Große Unternehmen werden wohl auf verschiedene Modelle zurückgreifen, die von Systemhäusern bereitgestellt werden.

Die Welt wird heterogener. Mobile und traditionelle Anwendungen werden von verschiedenen Geräten erreicht. Virtuelle Windows-Desktops werden einfacher zu verwalten mit VCOps. Neue Technologie unter der Horizon View verwaltet Apps und Daten auf jedem Gerät.

Die dritte Dimension besteht darin, wie Anwendungen transformatiert werden. Neue Programmierungs-Frameworks erlauben es jüngeren Programmierern, neue Konzepte zu verwirklichen. Unsere Aufgabe ist es, diesen Programmierern zu helfen und wir haben dafür vFabric entwickelt.Welche Runtime brauchen wir für diese Anwendungen? Es muss verhindert werden, dass Programmierer in einer Cloud-Welt gefangen werden. Wir haben dafür ein open Source Programm entwickelt, das Offenheit garantieren soll, Cloudfoundry.org bzw. cloudfoundry.com. Wir wollen offen sein, aber integriert. Wenn Sie unser Backend einsetzen, müssen sie nicht unbedingt unser Framework einsetzen. Wir wollen nicht zurück zu den bösen alten Tagen der Mainframes.“

Lesen Sie auch :