Fujitsu löscht Daten

News

Fujitsu schließt ein Vertriebsabkommen mit WhiteCanyon und bietet damit Lösungen für das sichere Löschen von Daten an.

Fujitsu wird Reseller der Lösung WipeDrive von WhiteCanyon, einer Lösung für die Datenlöschung, die unter anderem bei den US-Streitkräften zum Einsatz kommt. Fujitsu plant, WipeDrive in neue Geschäftsfelder wie beispielsweise Cloud-Services, Wartungsdienste, Managed Storage- und Managed Workplace-Services zu integrieren. Die Grundlage bildet eine Preferred Partnership zwischen Fujitsu und WhiteCanyon, einem führenden Anbieter von Software für das sichere Löschen von Daten.

WipeDrive ist das erste und bislang einzige Softwaretool, mit dem sich Daten auf PCs, Laptops, Servern und Storage-Systeme auch mithilfe von Web-Services löschen lassen. Dadurch spart der Anwender Zeit und Geld. Des Weiteren ist es derzeit das einzige Produkt auf dem Markt, das nach den Sicherheitsregeln Common Criteria EAL+ zertifiziert ist. Die Software lässt sich zudem beim Boot-Vorgang auf einem lokalen System starten oder über ein Pre-boot Execution Environment (PXE) über das Netzwerk mehreren Rechnern zur Verfügung stellen.

Rolf Kleinwächter, Senior Director Product Development Group, Fujitsu Technology Solutions, betont: „Derzeit prüfen wir die Option, WipeDrive auch in neue Geschäftsfelder zu integrieren und unseren Kunden über innovative Vertriebswege zur Verfügung zu stellen. Dazu zählen Cloud- und Maintenance-Services, Managed Storage- und Managed Workplace-Services. Zudem werden wir WipeDrive zusammen mit Fujitsu Endgeräten anbieten.”

Lesen Sie auch :