Hitachi Data Systems baut Partnergeschäft aus

NewsProdukteRetailTrends

Storage-Anbieter Hitachi Data Systems hat seine ehrgeizigen Ziele im Channel noch übertroffen und setzt auf weiteres Wachstum.

Die Channel Strategie von Hitachi Data Systems ist erfolgreich, betont Markus Blank, Channel Manager Deutschland, Hitachi Data Systems. „Das Partner-Business läuft sehr gut.“ Es komme darauf an, gemeinsam Projekte zu generieren und aufzusetzen und dadurch Mehrwerte für beide Seiten zu schaffen. Hitachi Data Systems gibt seinen Partnern klare Spielregeln vor, um Channel-Konflikte zu vermeiden: „Wir behalten uns 120 Enterprise-Accounts für das Direktgeschäft vor, alles andere läuft zu 100 Prozent über Partner“, erklärt Blank. Der Hersteller hat im September BlueArc übernommen und baut damit sein Angebot an Hochleistung File Storage weiter aus: „Im Moment sind BlueArc und Hitachi Data Systems noch zwei separate Geschäftseinheiten, das wird sich aber bald ändern“, sagt Blank. In der Channelstrategie spielen die drei Distributoren Arrow ECS, Avnet und Green Data Systems eine wichtige Rolle, um kleinere Händler zu erreichen.

Daneben sind es vor allem große Systemhäuser, mit denen Hitachi Data Systems zusammenarbeitet. Dass dies erfolgreich läuft, bestätigt Rüdiger Rath, Geschäftsführer, inforsacom: „Wir können im wachsenden Storage-Markt weitere Potenziale adressieren. Trendthemen sind File und Content sowie Storage Virtualisierung.“ Die Virtualisierung habe Auswirkungen auf historisch gewachsene Storage-Konzepte und Beratung zu diesen Fragen werde häufig nachgefragt. Inforsamcom ist Platin-Partner von Hitachi Data Systems und hat für die Zusammenarbeit mit dem Hersteller eine eigene Mannschaft mit 15 Mann bereitgestellt.

Lesen Sie auch :