RSA erweitert Partnerprogramm

NewsRetail

Sicherheitsspezialist RSA legt Wert darauf, dass sich seine Partner besser trainieren und spezialisieren.

Auf einer Konferenz in den USA hat Sicherheitsanbieter RSA, dessen Partnerprogramm noch immer von dem der Konzernmutter EMC getrennt ist, einige Änderungen an dem globalen RSA SecurWorld Program vorgestellt. Channel Partner sollen besser in die Lage versetzt werden, mit neuen und komplexen Sicherheitsproblemen fertig zu werden.

Es gibt zwei neue Spezialisierungstracks, Authentication & Identity Protection und Security Management & Compliance. Fachhändler können sich für eine davon oder beide entscheiden und ihnen winken dann höhere Margen. Security Management hat noch eine Reihe von Untergruppen, nämlich Governance, Risk & Compliance, Security Information & Event Management, Data Loss Prevention und Network Monitoring. Darüber hinaus erweitert RSA seine Trainingsangebote über die reine Technologieausbildung hinaus, um besseren Lösungsverkauf zu ermöglichen.

Auf der Produktseite hat der Anbieter Verbesserungen seiner RSA Data Loss Prevention (DLP) Suite vorgestellt. Dazu zählen einfacheres Management und erweiterte Monitoring Fähigkeiten. Eine weitere Neuheit ist, dass RSA SecurID jetzt mit Microsoft Windows Active Directory Federation Services 2.0 integriert ist, um den Zugang zu Windows Azure Cloud Developer Platform und Microsoft Office 365 besser abzusichern.

Lesen Sie auch :