VMware revidiert Lizenzmodell

News
Paul Maritz, Chief Executive Officer VMware

VMware hat auf die Kritik am neuen Lizenzmodell für vSphere v5 reagiert und gestaltet das Modell kundenfreundlicher.

VMware hat auf die Kritik seiner Kunden reagiert. In drei Punkten wird das Lizenzmodell für VSphere v5 geändert:

Erstens werden die vRAM Berechtigungen für alle Editionen angehoben, für Enterprise und Enterprise Plus werden sie sogar verdoppelt. Das heißt für die Editionen Essentials und Standard sind es künftig 32 GB statt bisher 24 GB, für Enterprise 64 GB statt 32 GB und für Enterprise Plus 96 GB statt 48 GB.

Zweitens gibt es jetzt eine Obergrenze für das angerechnete vRAM für eine virtuelle Maschine (96 GB). So soll verhindert werden, dass eine Monster VM mit einem Terabyte Speicher mehr kostet als eine vSphere Enterprise Plus Lizenz.

Drittens ist das Modell angepasst worden, um besser flüchtige Workloads und kurzzeitige Leistungsspitzen zu berücksichtigen, die für Testumgebungen typisch sind. Stattdessen wird jetzt ein Durchschnitt über zwölf Monate berechnet.

Lesen Sie auch :