Nachfrage nach Sicherheits-Software wächst

News

Der Sicherheits-Sektor steht vor gravierenden Umwälzungen und der Umsatz hat im vergangenen Jahr um zwölf Prozent zugelegt.

Der Ruf der Sicherheits-Anbieter ist erschüttert. Erfolgreiche Hackerattacken auf Sony und weitere Anbieter sowie die Blamage von RSA mit den unsicheren Tokens lassen die Zweifel wachsen, ob die Security-Probleme insbesondere in der Cloud in den Griff zu bekommen sind. Der Nachfrage nach Sicherheitslösungen tut dies aber keinen Abbruch. Laut den Zahlen von Gartner ist im vergangenen Jahr ein Umsatz von 16,5 Milliarden Dollar mit Security-Software erzielt worden, zwölf Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders gefragt waren neue Technologien wie Security Information and Event Management (SIEM) sowie Secure Web Gateway. Die Markanteile und die Reihenfolge der großen Anbieter Symantec, McAfee, Trend Micro und IBM sind großenteils unverändert geblieben. Stark zugelegt hat die EMC-Tochter RSA. Aber hier wird abzuwarten sein, ob das Desaster um die Tokens das Vertrauen der Kunden in RSA geschwächt hat.