Collax startet neues Partner-Programm

News

Die Collax GmbH will ihre Partnerbasis ausbauen und dadurch das Neukundengeschäft ankurbeln. Der Fokus liegt dabei auf den Bereichen Virtualisierung und Hochverfügbarkeit.

Collax bietet eine breite Palette an Lösungen an Open-Source Server-Produkten, die auf einer gemeinsamen technischen Basis aufbauen, nämlich dem Collax Platform Server, eine modular aufgebaute Lösung für die IT-Infrastruktur in kleinen oder ermöglicht es Kunden, jedes der Module für den Collax Platform Server separat lizenzieren. Sie entrichten lediglich eine Subskriptionsgebühr für die Zahl der User eines jeweiligen Moduls.

Falk Birkner, Vice President Sales & Marketing der Collax GmbH

Daneben soll ein neues Partner-Programm das Neukundengeschäft fördern. Falk Birkner, Vice President Sales & Marketing der Collax GmbH, berichtet: »Unser altes Programm war nicht mehr zeitgerecht. Das neue Programm werden wir jetzt konsequent leben und durchziehen.« Dabei verzichtet Collax in Deutschland auf die Zusammenarbeit mit einem Distributor und sucht den direkten Kontakt mit den Systemhäusern. Im Gegensatz dazu hat Collax in der Schweiz im März ein Distributionsabkommen mit der Informica GmbH abgeschlossen. »Wir haben in Deutschland früher mit Distributoren gearbeitet und es hat sich nicht bewährt«, erklärt Birkner.

Für das neue Vertriebsprogramm definiert Collax drei Stufen: Collax Business Partner, Collax Gold Partner und Collax Platinum Partner. Alle Partner erhalten einen definierten Rabatt, Projektschutz, kostenfreie Support-Tickets und NFR-Lizenzen sowie Unterstützung durch Collax-Vertriebsmitarbeiter. Collax Gold Partner und Collax Platinum Partner erhalten darüber hinaus Leads sowie einen festgelegten Prozentsatz ihres Neuumsatzes als Marketing-Budget. Sie müssen einen festgelegten Umsatz erzielen.

Dabei müssen nicht alle Stufen nacheinander durchlaufen werden: »Ein Händler kann durchaus auch als Platinum Partner einsteigen, wenn der Business Plan stimmt«, so Birkner. Die neuen Partner sollen an den Neukundenumsätzen gemessen werden. Birkner erwartet, dass sich binnen eines Jahres 40 Reseller als Platinum Partner zertifizieren und etwa 120 für die Gold Stufe.

Partner erhalten Unterstützung durch den Vertriebsinnendienst oder Territory Sales sowie die Experten im Support. Neu sind auch gemeinsame Marketing-Aktionen, die im Partner-Programm definiert sind und finanziell je nach Partner-Status unterstützt werden

Für den Channel besonders interessant ist laut Birkner die Tatsache, dass es sich bei der Collax-Plattform mit ihren 15 Modulen um eine All-in-One-Lösung handelt. Größere Aufträge winken vor allem in den Segmenten Virtualisierung und Hochverfügbarkeit, wo Händler Projektumsätze im vierstelligen Bereich erwarten können und es ein starkes Cross-Selling Potenzial gibt. »Wir bieten ein Datacenter in a Box für KMUs«, betont Birkner.

Gegen den Hauptwettbewerber Microsoft will Collax mit einer guten Integration und günstigen Preisen punkten. Die Virtualisierungs-Lösung von Collax basiert technisch auf KVM, das jüngst Unterstützung von verschiedenen Branchengrößen erhalten hat. Hier tritt Collax in erster Linie gegen VMware an und bringt dabei ins Spiel, die eigene Lösung sei besser skalierbar als VMware Essentials und kostengünstiger als andere VMware Produkte.