Microsoft beendet Support für Office XP

News

Ab Juli 2011 gibt es keine Patches und Updates mehr für Office XP. Microsoft will die Anwender zum Umstieg auf Office 2010 motivieren.

Office XP geht in Rente und das ist eine Chance für den Fachhandel. Nach mehr als zehn Jahren stellt Microsoft am 12. Juli den Support für Office XP ein. Ab diesem Zeitpunkt stehen dann keine neuen Patches – auch keine Security Patches mehr – für die Software zur Verfügung. Dies geschieht entsprechend dem normalen Lebenszyklus der Software, der nach Verfügbarkeit fünf Jahre Mainstream Support und anschließend weitere fünf Jahre Extended Support zur Verfügung stellt.

Den erhofften Wechsel der Kunden auf die aktuelle Programmversion Office 2010 begleitet Microsoft mit einem Maßnahmenpaket. Beispielsweise können Unternehmen mit entsprechenden Lizenzvereinbarungen (Enterprise Agreement- oder Open Value-Vertrag) ihre Mitarbeiter mit Trainingsgutscheinen, E-Learning-Kursen oder im Rahmen des so genannten Home Use Program (Office 2010-Version für den Einsatz auf dem Rechner zu Hause) beim Versionswechsel unterstützen. Gleichzeitig bietet Microsoft umfassenden Support bei der Integration der neuen Bürosoftware in die bestehende Unternehmens-IT, wie beispielsweise spezielle Planungsworkshops.