notebooksbilliger.de bietet Refurbished-Geräte

Produkte

Die notebooksbilliger.de AG steigt in den Handel mit Refurbished-Geräten ein und bietet Sonderkonditionen für Reseller.

Viele Unternehmen und vor allem Behörden agieren zunehmend preisbewusst. Nach dem Motto »Nicht nur neu ist gut« sind sie durchaus bereit, gebrauchte Rechner anzuschaffen. Besonders attraktiv sind hier Refurbished Geräte, also PCs, die vor dem Wiederverkauf noch einmal aufgemöbelt werden (umweltgerechte, professionelle Instandsetzung und Reinigung gebrauchter Hardware) . Dabei handelt sich um Ausstellungsstücke, Leasingrückläufer oder Produkte aus Widerrufen. Jetzt stiegt die notebooksbilliger.de AG steigt in den Markt für Remarketing ein. Nach eigenen Angaben ist der Anbieter der bisher einzige am Markt aktive Broadliner, der in diesem Segment tätig ist.

IT-Händlern und öffentlichen Einrichtungen gewährt die notebooksbilliger.de AG bis zu zehn Prozent Rabatt auf diese Geräte (dazu muss das B2B Team oder der bereits vorhandene persönlichen Betreuer kontaktiert werden). In einer aktuellen Aktion namens Springbreak gibt es zusätzlich 19 Prozent Rabatt auf alle Gebrauchtwaregeräte (Refurbished-Geräte). Alle Gebrauchtgeräte sind versandkostenfrei erhältlich. Alle Geräte sind mit neuen Windows XP Pro oder Win 7 Pro Lizenzen ausgestattet und sind Microsoft zertifiziert/autorisiert. Die Kulanzgewährleistung gibt es auch für Händler, obwohl Firmenkunden normalerweise keinen gesetzlichen Anspruch auf Gewährleistung für Gebrauchtgeräte haben. Außerdem gilt das Kulanzrückgaberecht von zehn Tagen für Gebrauchte auch für Geschäftskunden/Händler. Zu allen Geräten kann ein Zwei-Jahres Vor-Ort Service für aktuell 29 Euro gebucht werden.

Das Angebot umfasst Altware, die neu aber nicht mehr offiziell erhältlich ist, neuwertige Demoware und gebrauchte und professionell wiederaufbereitete hochwertige Businessgeräte zu extrem günstigen Preisen (Refurbished-Geräte) wie etwa Lenovo (T60/T61) oder Dell Latitude (Latitude D830, Latitude D420). Aktuelles Beispiel: Ein Businessnotebook wie das Lenovo ThinkPad R40 2723-MG6 inkl. Port Replicator gibt es für 140 Euro netto. Gute und zu Neupreisen im Handel meist erst ab 1.000 bis 1.5000 Euro zu bekommende Professional-Notebooks wie Lenovos Thinkpads oder Dells Business Latitude Serie verfügen neben einer breiten Anschlussvielfalt oftmals auch über spezielle Schnittstellen und Features wie SmartCard Reader, Docking und FireWire-Port, Modem und ExpressCard54 Schacht, wie sie in neuen Produkten und aktuellen Low-Budgetgeräten nicht mehr zu finden sind.

Neben einem guten Preis/Leistungsverhältnis können gerade auch für Businesskunden und Mittelständler noch zwei weitere Aspekte eine Rolle spielen, die für den Kauf eines gebrauchten und wiederaufbereiten Businessgeräts von Dell, Fujitsu, Lenovo, Toshiba oder HP sprechen. Zum einen können Kunden die schon im Unternehmen bestehende Notebookflotte um weitere Geräte derselben Konfiguration ergänzen und unkompliziert in die bestehende EDV-Landschaft integrieren. Zum anderen sind oftmals auch die Ersatzteilpreise erheblich billiger als für aktuelle Notebooks. So sind leistungsstarke 12-Zellen-Akkus oder Docking-Station Lösungen zum Teil schon für ein Drittel des Preises im Vergleich zu Lösungen von aktuellen Geräten zu haben.