Comarch für Kompetenz bei IBM i ausgezeichnet

News

Auf der IBM PartnerWorld Leadership Conference 2011 in Orlando, Florida, wurde das Comarch BDC (Business Development Center) IT-Infrastruktur, München, mit dem IBM Centre of Technical Excellence Award ausgezeichnet.

Die Tätigkeit als Trikotsponsor des insolvenzgefährdeten Zweitligisten TSV 1860 München macht ERP-Hersteller Comarch derzeit keinen Spaß. Umso mehr Freude bringt dagegen die Partnerschaft mit IBM. Entsprechend der Business Partner Technical Vitality (BPTV) Scorecard erzielte das Münchner BDC IT-Infrastruktur von Comarch Spitzenwerte bei der Entwicklung des Geschäfts und der Kompetenz. Mit der BPTV Scorecard werden die generellen und die produktbezogenen Fähigkeiten der IBM-Partner hinsichtlich Vertrieb, Technologie, Architektur, Projektmanagement und weiterer Kernprozesse bewertet.

Christoph Hasler, Director BDC IT-Infrastruktur der Comarch Software und Beratung AG, München, nahm den Preis in Orlando entgegen. Sein Team besitzt als IBM Premier Partner den höchsten Partnerstatus bei IBM und verfügt über umfassende Kompetenz für die Plattform IBM System i. Das Portfolio umfasst innovative Lösungskonzepte unter anderem für Server, Storage, Virtualisierung und Ausfallsicherheit.

Ein neues Konzept für auf System i gehostete Lösungen, zum Beispiel für Office-, Mail- und CRM-Anwendungen, hat das Münchner BDC IT-Infrastruktur kürzlich auf der CeBIT 2011 in Hannover vorgestellt. Mit den Lösungen, die auf einem zentralen Server in einer logischen Partition unter dem Betriebssystem Linux eingesetzt werden, können unternehmensweit alle Benutzer ausgestattet werden. Durch diese Art der Desktop-Virtualisierung können klassische Client-Anwendungen auf IBM Power Systems in einer ‚Private Cloud’ gehostet werden. Vorteile sind unter anderem die zentrale Administration, Datensicherung und Wartung. Das Konzept wurde im Comarch Innovation Center in München entwickelt.