Also und Actebis legen Geschäftsstruktur fest

News

Die durch eine Fusion vereinten Distributoren ALSO und Actebis Peacock haben eine standortübergreifende Business Unit Struktur festgelegt und die organisatorische Integration auf den Weg gebracht.

Das gemeinsame Unternehmen nimmt Formen an. Die Broadliner ALSO und Actebis haben den nächsten Schritt auf dem Weg gemacht. Nach Konzern- und Geschäftsleitung sowie der Bereichsleiterebene können Geschäftsführer Michael Dressen und sein Team bereits fünf Wochen nach der Ankündigung des Zusammenschlusses der beiden Distributionskonzerne Vollzug in Sachen Organisationsstruktur der künftigen ALSO Actebis vermelden. Der nächste Schritt ist nun die Zusammenführung der IT-Systeme.

Michael Dressens erläutert die Integration der beiden Gesellschaften Actebis Peacock und ALSO Deutschland. »In der neuen Organisation kombinieren wir die fokussierten Business Unit-Einheiten der ALSO mit der breiten Aufstellung der Actebis«. Dies soll Schritt für Schritt in den nächsten Wochen umgesetzt werden. Damit wird der Profit Center-Gedanke der ALSO mit Einkauf, Produktmarketing und Vertrieb als Einheit weitergelebt, jedoch mit der Hersteller- und Kundenbreite der Actebis auf eine größere Plattform gestellt.  Der nächste große Schritt auf dem Weg zur Integration ist die Zusammenführung der unterschiedlichen IT-Landschaften zu einem einheitlichen IT-System. Dies hat sich der Konzern für Deutschland bis zum Jahresende vorgenommen.

Die Aktionäre der in der Schweiz börsennotierten ALSO hatten am 8. Februar dem Zusammenschluss mit Actebis zugestimmt. Die neue Dachgesellschaft ist die ALSO-Actebis Holding AG, zu der 12 ALSO- und Actebis-Gesellschaften gehören. In Deutschland sind es die ALSO Deutschland GmbH und die Actebis Peacock GmbH, die zunächst weiterhin am Markt mit ihren bisherigen Namen agieren.