Im Zeichen der Cloud

News

Cloud Computing ist auf der Cebit das Topthema. Sowohl große als auch kleinere Hersteller wollen die Infrastruktur in die Wolken schieben.

Ehrengast IBM-CEO Sam Palminsano hat es getan, Microsoft-Deutschland-Chef Ralph Haupter, BITKOM Vorsitzender Professor Scheer und zahlreiche andere: Im Mittelpunkt der Ansprachen steht Cloud Computing. Auch wenn die Anwender und der Fachhandel noch einige Bedenken haben, die Hersteller übersehen diese großzügig und wollen am liebsten alles als Dienstleistung aus dem Web anbieten.  Einige tatsächlich neue oder neu aufgelegte Cloud-Angebote werden auch tatsächlich gezeigt: Hier eine kurze Aufzählung ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Microsoft stellt zur CeBIT 2011 Windows Intune vor, eine Kombination aus Microsoft Cloud-Diensten für die PC-Verwaltung. Der Service ist als Abonnement erhältlich und steht ab 23. März 2011 zur Verfügung. Ergänzend zur PC-Administration und den Sicherheitsfunktionen beinhaltet Windows Intune Upgrade-Lizenzen für das Windows-Betriebssystem sowie die Version Windows 7 Enterprise. Damit können Anwender ihre PC-Umgebung auf einer einzigen Windows-Plattform standardisieren.

visionapp zeigt im Rahmen der Cloud Computing World auf der CeBIT in Halle 4, Stand A58, erstmals das neue Portfolio: Die visionapp CloudFactory. Über eine einheitliche Plattform lassen sich Private, Public und Hybrid Cloud-Strukturen einfach und schnell bauen, bereitstellen und managen – im eigenen Rechenzentrum oder beim externen Dienstleister.

SAP hat eine neue Kategorie von On-Demand-Softwareanwendungen entwickelt, die mobile Nutzung und Technologien zum Networking kombinieren. Mit SAP Sales OnDemand erhalten Besucher der CeBIT  einen Eindruck von einer der ersten neuen Anwendungen. Nach der Markteinführung von SAP Sales OnDemand soll das Portfolio im Laufe des Jahres 2011 um weitere Anwendungen für die spezifischen Nutzeranforderungen in bestimmten Geschäftsbereichen erweitert werden.

Das SUSE Cloud Programm von Novell und Tools wie SUSE Studio zur schnellen, einfachen Erstellung von Appliances, erleichtern es Cloud-Anbietern differenzierte Dienste anzubieten und auf diese Weise ihr Portfolio zu erweitern. Unternehmen erhalten mithilfe des SUSE Cloud Programms sowohl eine Linux-Plattform innerhalb des Unternehmensnetzwerks, als auch die Pay-for-use-Version derselben Linux-Distribution in der Cloud.

Enterprise-Content-Management (ECM) aus der Cloud präsentiert ELO Digital Office auf der CeBIT.  Ein neuer Webserver erfüllt die Anforderungen der parallelisierten Task-Verarbeitung und unterstützt modernste Kommunikationsprotokolle wie REST (Representational
State Transfer) sowie spezielle Caching-Mechanismen. Abgerundet wird die Plattform durch einen neuen Browser-Client sowie neue Framework-Komponenten.

Die MATERNA GmbH in Halle 9, Stand C68 zeigt die Lösung „Training in a Cloud“, eine Komplettlösung für IT-basierende Schulungen. 

Siemens Enterprise Communications erweitert Optionen für die UCC-Implementierung mit OpenScape Cloud Solutions. OpenScape Cloud Services, Kernelement von OpenScape Cloud Solutions bieten die Zuverlässigkeit und Sicherheit einer privaten Cloud. Das Angebot wird über den Reseller-Channel.

Fujitsu bietet ab sofort seine Lösung für beweiswerterhaltende Langzeitarchivierung von Dokumenten auch als Cloud-Service an. Zugleich stellt das Unternehmen auf der CeBIT in Halle 9 im Public Sector Parc mit dem Fujitsu DataLocker erstmals auch eine Langzeitspeicherlösung in der Cloud vor, die mit dem neuen Personalausweis genutzt werden kann.