Oracle muss für Sun geradestehen

Produkte

Oracle hat sich mit der US-Regierung darauf geeinigt, für Bestechung seitens Sun Microsystems Schadenersatz zu leisten.

46 Millionen Dollar Schadenersatz zahlt Oracle laut einer Mitteilung des US-Justizministeriums. Damit sind die Vorwürfe aus der Welt geschafft, dass die mittlerweile von Oracle gekaufte Sun Microsystems im Jahr 2004 Systemintegratoren so genannte Kickbacks gezahlt habe, wenn sie Sun-Produkte Behörden empfahlen. Auch Berater-Firmen wurden von Sun bestochen. Das Ganze kam heraus, weil frühere Manager von Accenture und PWC gegenüber der Staatsanwaltschaft auspackten.

Sun war nicht der einzige Hersteller, der solche Kickbacks zahlte. IBM, PWC und CSC haben sich ebenfalls bereits mit dem Justizministerium auf Schadenersatz geeinigt, allerdings auf geringere Summen im einstelligen Millionenbereich.