EMC mit größtem Produktlaunch der Unternehmensgeschichte

NewsProdukte

Für sein Unified-Storage-Portfolio hat EMC mehr als 40 neue Hardware- und Software-Lösungen vorgestellt. Die VNX-Reihe ist als Einstiegslösung besonders für den Channel interessant.

Den nach eigenen Angaben größten Produktlaunch der Unternehmensgeschichte hat EMC eingeläutet. »Wir zeigen heute, dass EMC alles auf eine Karte setzt, nämlich auf unser Kerngeschäft Storage. Die heute vorgestellten Innovationen bringen uns in einer ideale Position, um von den derzeit wichtigsten Trends der IT-Branche zu profitieren – von Cloud Computing und Big Data«, kommentiert Joe Tucci, Chairman und CEO von EMC.

Joe Tucci, Chairman und CEO von EMC

EMC startet damit einen Generalangriff auf die Wettbewerber HP, IBM und NetApp. NetApp reagierte prompt: »Die heutige News von EMC ist ein neues Beispiel dafür, wie die Storage-Industrie bemüht ist, mit uns Schritt zu halten. Während andere Firmen versuchen aufzuholen, indem sie die Löcher in ihren Portfolios stopfen, sichert sich NetApp Marktanteile durch innovative Lösungen auf Basis einer für gemeinsam genutzte Infrastrukturen optimierten Unified Architecture. NetApp hat frühzeitig den Trend zu Shared Virtual Infrastructures erkannt und arbeitet auch weiterhin eng mit seinen Kunden an Lösungen, die ihnen helfen noch flexibler, effizienter und geschäftlich erfolgreicher zu werden«, sagt Manish Goel, Executive Vice President of Products bei NetApp.
Besser war die Reaktion einiger EMC-Partner. So hat sich Dirk Münchow, VP Sales Germany, MTI Technology GmbH, geäußert: »MTI freut sich über die neue VNX-Produktfamilie von EMC. Die VNX-Produkte sind Unified Storage Systeme, die Kunden eine optimierte Storage-Lösung für virtuelle Umgebungen bietet. Die Effizienz, Vereinfachung und Power der VNX-Produktfamilie bietet unseren Kunden einen effizienteren Weg ihr anspruchsvollen und wachsenden Infrastrukturen zu managen.«

Die Unified-Storage-Lösung EMC VNX bündelt erstmals fortgeschrittene Funktionen für Storage Area Networks (SANs) und Network Attached Storage (NAS) aus den EMC-Plattformen CLARiiON und Celerra in einem einzigen System. Die VNX-Familie bietet dreimal mehr Performance und ist deutlich effizienter zu managen als alle bisherigen Mid-Range-Lösungen von EMC. In der Einstiegsvariante kostet VNX weniger als 10.000 US-Dollar. Sie eignet sich damit auch für kleine und mittelständische Unternehmen und eröffnet Channel-Partnern damit neue Geschäftsmöglichkeiten in diesem Kundensegment, mit minimalem Schulungsaufwand, VNXe (e für Entry) bietet einen vereinfachten Autorisierungsprozess für Reseller, unkomplizierte Online-Bestellmöglichkeiten, freie E-Learning- und Video-Tools und dezidierten Marketing-Support. VNXe hat ein extrem einfaches Management auf Basis einer einheitlichen EMC Unisphere-Schnittstelle, so dass auch nicht spezialisiertes IT-Personal damit arbeiten kann. Aber die VNX-Reihe skaliert auch nach oben: VNX ist mit 1.000 Drives bis auf 2 Petabyte pro System skalierbar; für die Einstiegsvariante VNXe sind es bis zu 240 Terabyte. Speicher für hunderte Exchange-Postfächer oder ein Terabyte-großen VMware Data Store kann in weniger als zwei Minuten eingerichtet werden. Microsoft SQL Server und Oracle OLTP Datenbanken laufen dreimal schneller als auf bisherigen EMC Mid-Range-Systemen. Kompressions- und De-Duplikationsmechanismen von EMC FAST (Fully Automated Storage Tiering) verdreifachen die Auslastungseffizienz.

Mit der neuen VMAX Software kann EMC Symmetrix jetzt mehrere hunderttausend konkurrierende Transaktionen pro Sekunde verarbeiten. Zudem wird die EMC-Technologie FAST (Fully Automated Storage Tiering) durch virtuelle Pools effektiver. Im Vergleich zu Single-Tier-Systemen steigt die Applikationsperformance dadurch um bis zu 40 Prozent. Zugleich werden 87 Prozent weniger Disks benötigt, und der Energieverbrauch sinkt um 75 Prozent. Die nahtlose VMware-Integration verbessert die Skalierbarkeit auf bis zu fünf Millionen virtuelle Maschinen pro System. Die Managementeffizienz steigt um den Faktor acht; Replikationen sind um 300 Prozent schneller. Das Softwarefeature Symmetrix Enginuity nutzt das Leistungsvermögen der Intel XEON-Prozessoren von Symmetrix optimal aus. Dadurch verdoppelt sich die Performance von Datenbank- und NAS-Zugriffen. Hardware-basierte Verschlüsselung und integrierter RSA Data Protection Manager gewährleistet für EMC Symmetrix hohe Sicherheit.

Der neue EMC Data Domain Archiver erlaubt erstmals Backups und Langzeitarchivierung mit ein und demselben System – und senkt damit Aufwand und Kosten. Weitere Innovationen für die Data-Domain-Technologie von EMC vervielfachen zudem die Performance von Enterprise-Backup-Systemen. Technologisch basiert DD Archiver auf dem EMC Data-Domain-Ansatz, bei dem sich ein gemeinsamer Namensraum über aktive und passive (Archiv-)Schichten eines Speichersystems erstreckt. Zum besseren Verständnis: Im Backup-Recovery-Bereich werden Daten normalerweise für einige Wochen oder Monate vorgehalten. Archivierungsfristen hingegen betragen meist einige Jahre. Um ältere Backupzustände über einen längeren Zeitraum hinweg aufzubewahren, wurden sie bisher oft auf Magnetbänder überspielt – ein weitgehend manueller und daher aufwändiger Prozess, der zudem Recovery-Risiken birgt. Als effizientere und risikoarme Alternative setzen viele Unternehmen daher verstärkt auf Disk-Backups per Deduplikations-Technologien. Mit EMC DD Archiver lassen sich die Aufbewahrungsfristen jetzt auf sieben und mehr Jahre hinaus erweitern – ohne die Performance laufender Backups im mindesten zu beinträchtigen. Daten werden dazu nach einer bestimmten Frist automatisch von der aktiven in eine passive Speicherschicht verschoben, wobei Richtlinien für flexible Steuerungsmöglichkeiten sorgen. DD Archiver arbeitet nahtlos mit verbreiteten Archivlösungen wie EMC SourceOne und der EMC File Management Appliance zusammen. Seine hohe Performance verdankt DD Archiver unter anderem dem neuen Data Domain System DD860.