Arrow ECS bietet IBM Software im Software-as-a-Service-Modell an

News

Ab sofort bietet Arrow Enterprise Computing Solutions das IBM-Application Specific Licensing (ASL)-Programm für Software as a Service (Saas) an. IBM ASL ist eine Möglichkeit für ISVs, IBM Produkte für die eigenen Lösungen (CRM) oder Servicepakete zu nutzen.

Ab sofort können ISVs über den Distributor Arrow ECS die verwendeten IBM Software-Lizenzen im flexiblen Software-as-a-Services-Modell beziehen und an ihre Kunden weiter reichen. Diese erhalten ein kalkulierbares Preismodell durch feste Lizenzpreise. Der weltweite Verkauf ist ohne regionale Einschränkung möglich.

IBM ermöglicht es unabhängigen Software-Herstellern, die IBM Software im SaaS-Modell zu beziehen und in ihre eigene Produktpalette zu integrieren. Mit dem Software-as-a-Service-Angebot hilft Arrow ECS interessierten IBM Systemhäusern dabei, Cloud Computing in der Praxis umzusetzen. Außerdem garantiert Arrow ECS Planungssicherheit für alle Folgegeschäfte, da die Maintenance und Wartungsverlängerung der IBM Produkte ausschließlich über den Kunden bezogen werden können. So liegt auch die langfristige Kundenbindung in den Händen der Partner. Deren Kunden benötigen keine Verträge mit der IBM und stellen somit ein unkompliziertes Vertragswesen für den ISV dar. Weiterhin erhält dieser Sicherheit durch Einsatz von Produkten eines großen Herstellers und es besteht keine Konkurrenzstellung des Herstellers zu den eigenen Produkten. Neben der Koordination und Abwicklung des ASL-SaaS-Modells berät der Fürstenfeldbrucker Distributor die Partner im Projektgeschäft, beim Support und hilft bei Kundenfragen zur Umstellung auf das SaaS-Bereitstellungsmodell.