Fujitsu PFU will Fachhändler rekrutieren

NewsProdukte

Fujitsu PFU sieht sich mit seinen Dokumentenscannern im Aufwind. Die Basis an Fachhändlern soll wachsen.

Fujitsu PFU ist laut Klaus Schulz, Manager Product Marketing EMEA, globaler Marktführer und bietet das breiteste Portfolio an Dokumentenscannern. In Deutschland betrug der Marktanteil der PFU Imaging Solutions GmbH laut Infosource im vierten Quartal 2009 48 Prozent bei den Dokumentenscannern. »Der Bereich Dokumentenscanning wird zum Mainstream. Deshalb brauchen wir zusätzliche Händler mit Fachkompetenz.« Dabei denkt er beispielsweise an Partner der Softwarehersteller Docuware und ELO, die in der Lage sind, Prozessketten abzubilden. Mit beiden ECM-Spezialisten unterhält Fujitsu PFU bereits eine Partnerschaft. Fujitsu PFU liefert dabei über die Distributoren Ingram Micro, Actebis und Kofax.

Schulz sieht dabei ein großes, unerschlossenes Marktpotenzial, denn laut einer US-Studie nutzen nur zwölf Prozent der Unternehmen übergreifend Dokumentenscanner. Es müsse gelingen, den Bereich Dokumentenmanagement zu stärken und aus der Nische herauszukommen. Fujitsu PFU hat bei den Scannern zwei Produktlinien, die Einzelplatzscanner der Scansnap Reihe, von denen schon mehr als eine Million Geräte verkauft wurden, und die größeren Modelle der fi-Reihe. Insgesamt umfasst das Portfolio 25 Produkte für alle Ansprüche und Einsatzszenarien. Bei der fi-Reihe unterstützt PFU den PDF-A-Standard, dessen Akzeptanz laut Schulz deutlich emporgeschnellt ist. Die Scansnap-Reihe ist als persönliches Arbeitsgerät gedacht, um einzelnen Angestellten verzögerungsfreies Arbeiten zu ermöglichen. Unterstützt werden dabei Windows und Mac OS X. Die fi-Reihe wird mit Windows und teilweise auch Linux eingesetzt.

Ein Thema, das im Aufwind ist, ist Scanning für die Cloud: Hier geht es darum, Informationen in Diensten manuell oder automatisch zu synchronisieren, die Inhalte automatisch zu replizieren auf einem Speicherort in der Cloud. So kann eine Informations-Basis geschaffen werden, auf die auch mobiler Zugriff jederzeit möglich ist.

PFU will seine Marketingaktivitäten ausbauen und neben den traditionellen Hauptmessen Cebit und DMS-Expo stärker auf regionalen und branchenfokussierten Ausstellungen wie etwa der Medica Präsenz zeigen. Ziel ist es, auch vertikale Märkte stärker über Channel-Partner zu erreichen.