Tech Data mit neuer Führungsmannschaft

News

Broadline-Distributor Tech Data steht vor einem Umbruch. Die neue Geschäftsführerin Isabelle Roux-Buisson soll die Tochtergesellschaften weiter voranbringen.

Tech Data hat wie schon berichtet, im dritten Quartal 2010 ein sehr gutes Ergebnis vorgelegt. Els Demeester, Vice President Deutschland, Österreich und Benelux, berichtet vom besten Quartal aller Zeiten. In Europa gab es ein Wachstum von 18,9 Prozent auf Euro-Basis. Zwar war es in Südeuropa schwerer, aber die deutsche Region lief sehr gut: »Wir sind stolz auf unsere Profitabilität in Vergleich zum Wettbewerb und wachsen schon seit einigen Quartalen in Europa schneller als in den USA,« betont Demeester. Der Broadliner hat eine hohe Eigenkapitalquote mit nur 20 Prozent Fremdkapital im dritten Quartal und hat trotz Zukäufen die Kapitalstärke erhalten. Alle Geschäftsbereiche sind profitabel. Die Wachstumsstrategie geht weiter. Die Tech Data Gruppe ist unter den Distributoren die Nr. 1 in Europa mit 9,0 Milliarden Dollar Umsatz. Ingram Micro hat laut Demeester 6,7 Milliarden Dollar, Also/Actebis kämen nach einer Fusion zusammen auf 6,4 Milliarden. Und Tech Data wird noch stärker, denn die jüngst zugekaufte Benelux-Tochter Triade bringt zusätzliche 700 Millionen Dollar Umsatz.

Für die nächsten drei Jahre will der Broadliner in Europa in allen Ländern präsent sein, der Fokus bleibt, aber Diversifikation wird ein wichtiges Thema.
Bei den einzelnen Geschäftsbereichen zeichnet der Enterprise Bereich (Azlan) für 2,5 Mrd. Umsatz verantwortlich, Client (Broadline, Datech, Maverick), 6,9 Mrd. und Mobility (Brightstar) für 1,0 Mrd. »Wir wollen die Nr. 1 in Mobility werden, in Deutschland sind wir in diesem Bereich erst seit einem Jahr unterwegs und Triade bringt zusätzlich einen Mobility Umsatz von 300 Mio«, erklärt Demeester. Im Segment Consumer Electronic gibt es derzeit ein Volumen von 700 Mio., Triade bringt zusätzlich 300 Mio.

Marc Müller, Geschäftsführer von Azlan, ergänzt: »Das Quartal ist gut gelaufen, wird sind zweistellig gewachsen und auch unsere Partneranzahl hat zweistellig zugelegt. Wir haben mit Tech Data ein Hunting Team aufgebaut, um neue Partner zu akquirieren.« Müller hat beobachtet, dass mehr Partner aus dem reinen Desktop-Geschäft zur höherwertigen Zertifizierung streben. Der Distributor hat dafür seine Ausbildungskapazitäten stark verstärkt. Presales- und Postsales-Support sind ausgebaut, bei der Manpower wurde zugelegt, aber hier sind die Märkte leergefegt. »Ausbildung ist wichtiger als Leads, wir haben den Headcount verdoppelt«, berichtet Müller. Azlan setzt auf Virtualisierung, vor allem Desktop-Virtualisierung ist ein wichtiges Thema, das gemeinsam mit Broadline angegangen wird.

Demeester ist stolz darauf, dass Tech Data für Oracle weltweit ein Preferred Partner ist. »Wir sehen Vorteile in der Leverage von  Broadline und Azlan und sind europäisch effizient. Unser Enterprise Geschäft wächst weltweit am schnellsten, wir wollen immer Nr. 1 sein.« Aber kein Kanal sei wichtiger als die anderen. Die Konvergenz zwischen IT/Telko/Consumer wächst, zunehmend werden TVs mit dem Netzwerk verbunden.
Simone Frömming, Geschäftsführerin Broadline bei Tech Data, kündigt an, dass der Distributor ab Januar 2011 den Einstieg ins Built to Order (BTO) und Configure to Order (CTO) vollziehen wird. Gefertigt wird in einer Fabrik in der Tschechei zunächst mit fünf Herstellern, später sollen weitere dazukommen. Zielmarkt sind Key Account Projekte ab 50.000 Laptops mit
vorkonfigurierter Hardware/Software. Kleine und große Geräte sollen gefertigt werden. Gedacht ist das Ganze vor allem für öffentliche Kundenprojekte mit Laufzeiten mit mehreren Jahren. Bei Azlan ist BTO schon lange Standardgeschäft. In Böblingen werden hauptsächlich HP Server für SAP Loads auf großen Systemen konfiguriert. Das Azlan-Werk steht neben dem von HP.

Isabelle Roux-Buisson Regional Managing Director für Deutschland und Österreich bei Tech Data

Anschieben soll den neuen Geschäftsbereich Michael Döll als neuer Director Operations. Mit Döll übernimmt ein langjähriger Supply Chain Management Experte die Verantwortung für die Bereiche Procurement, Supply Chain Services und E-Services ebenso wie für After-Sales-Management (ASM).
Gleichzeit gibt Tech Data die Ernennung von Isabelle Roux-Buisson zum Regional Managing Director für Deutschland und Österreich bekannt. In dieser neu geschaffenen Rolle leitet sie ab sofort die Geschäfts- und Strategieumsetzung von Tech Data und der Collection of Specialists. Dazu zählen die Unternehmenssparten Broadline (Tech Data Deutschland), Value-Add (Azlan), Design Software/CAD (Datech) und AV (Maverick) in Deutschland ebenso wie Tech Data Österreich. Die Weiterentwicklung von Brightstar Europe, dem Joint Venture Unternehmen der Tech Data Corporation und Brightstar Corp., in enger Zusammenarbeit mit dem Brightstar Europe Team ist ein weiterer Fokus. In ihrer Funktion berichtet Isabelle Roux-Buisson an Els Demeester, Vice President Deutschland, Österreich und Benelux. Sie hat ihren Arbeitsplatz in der deutschen Tech Data Zentrale in München.