Tablets werden Netbooks nicht verdrängen

Produkte

Vor einem Jahr noch als Hoffnungsträger der PC-Hersteller hoch gehandelt, werden Netbooks angesichts des Hypes um den Apple iPad bereits wieder totgesagt. Die Marktforscher von IDC halten dies für unberechtigt.

Im Hype-Cycle sind sie derzeit obenauf, die neuen Tablet PCs, angeführt vom Apple iPad. Kaum jemand redet noch von den Mini-PCs oder Netbooks. Aber auch wenn sie totgeschwiegen werden, gehören sie noch lange nicht zum alten Eisen, so die Auffassung der Analysten von IDC. Die Verkäufe legen weiter zu, in diesem Jahr um 10,3 Prozent auf 37,9 Millionen Geräte. Und tatsächlich sind die Netbooks für Anwender, die wirklich arbeiten wollen und nicht nur bunte Bilder betrachten, die bessere Wahl als die Tablets, bei denen auf die Tastatur verzichtet wird. IDC hat beobachtet, dass im Erziehungs-Bereich die Tablets nur wenig an den Netbook-Verkäufen gekratzt haben, obwohl Apple in diesem Segment besonders stark vertreten ist. Marktführer bleiben Acer und Asus. Mit zusammen 42,6 Prozent haben sie ihre Position etwas ausbauen können. Auf dem dritten Platz liegt HP, während Samsung auf den vierten Rang vorgestoßen ist und Dell verdrängt hat.