Ingram Micro bringt proaktiven Abliefernachweis

News

Der neue »Proof of Delivery«-Service (kurz PoD) für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH) informiert die Händler automatisch darüber, wenn ihr Wareneingang oder ihr Endkunde die Lieferung in Empfang genommen hat und an wen sie zugestellt wurde.

Der Service umfasst die wichtigsten Paketdienste und Spediteure, mit denen Ingram Micro zusammenarbeitet. In Deutschland sind dies DHL, DPD, GLS, Kühne & Nagel, Scherbauer, Trans-O-Flex, UPS und Wolf, in Österreich DHL und GLS sowie DHL in der Schweiz. Pünktlich zum Jahresendgeschäft ist der neue »Proof of Delivery«-Service ab sofort automatisch für alle Kunden des Distributors in der DACH-Region aktiviert, die sich bereits für die Lieferbenachrichtigung per E-Mail registriert haben. Sie werden nun nicht nur wie bislang aktiv darüber informiert, wann die bestellte Ware das Logistikzentrum in Straubing verlassen hat, sondern sie erhalten auch automatisch eine Benachrichtigung, sobald die Ware an die Lieferadresse zugestellt wurde und welche Person den Empfang namentlich quittiert hat. Neben dem Abliefernachweis per E-Mail steht Großkunden der PoD-Service auch als FTP-Lösung zur Verfügung.

My PoD: Das Lager in Straubing

Seit 15. Oktober werden im Online-Bestellsystem IM.order (Version 6) der Ablieferzeitpunkt und der Empfänger ebenfalls direkt angezeigt. Seit dem Release von IM.order 6 im Frühjahr 2010 bietet Ingram Micro bereits für alle gängigen Speditionen vollständig integriertes Carrier-Tracking. In großer Detailtiefe werden dem Kunden damit Fragen zum Status der jeweiligen Bestellung beantwortet. Die Lieferdaten von Herstellern und Speditionen werden mit den Bestellinformationen des Kunden vom Distributor kombiniert und in Echtzeit und umfänglich zur Verfügung gestellt. Vom Absetzen der Bestellung über die Kommissionierung bis hin zur Auslieferung wird jeder Schritt auf dem Bildschirm angezeigt. Die Statusanzeige der Sendung wird ergänzt um die Detailinformationen zur jeweiligen Bestellung inklusive der jeweiligen Seriennummer. Damit kennt der Fachhandelskunde den Inhalt der einzelnen Pakete bevor die Lieferung bei ihm eintrifft und kann dadurch viel besser disponieren.

»Mit dem neuen PoD-Service im Rahmen von i-LogX-Service bieten wir unseren Kunden den umfangreichsten Dienst dieser Art in der gesamten IT-Distributionsbranche«, erklärt Marcus Adä, Vice President Sales bei Ingram Micro. »Die Sendungsverwaltung und zeitnahe Rechnungslegung bei Drop-Shipments an den Endkunden wird damit deutlich erleichtert. Durch diese Transparenz ermöglichen wir unseren Fachhändlern eine zielgenaue Disposition und Bestellung ihres Warenvorrates und darüber hinaus eine proaktive Information zu ihrer Bestellung bis zur Auslieferung. Mit diesem Schritt ist nun die Supply Chain auch in Richtung Kunden geschlossen. Wir sind sehr stolz, innerhalb weniger Jahre dank i-LogX diesen Meilenstein erreicht zu haben.«

Lesen Sie auch :