LANupdate Herbsttour startet am 7. September

Strategie

Ab dem 7. September startet Netzwerkspezialist LANCOM Systems erneut seine erfolgreiche LANupdate- Roadshow. Die Herbstausgabe der zweimal jährlich stattfindenden Veranstaltungsreihe wird durch insgesamt 18 Städte in Deutschland und Österreich führen.

Der Hersteller setzt damit sein äußerst beliebtes Format unverändert fort: Die Frühjahrstour 2010 brachte 15 Prozent mehr Besucher als noch im Herbst 2009 und war damit die erfolgreichste LANupdate-Reihe aller Zeiten. Neben Fachhändlern lockt die LANupdate-Tour auch Berater und interessierte Endkunden. Der Eintritt zu den halbtägigen Workshops ist traditionell kostenlos. Wolfram Ohn, Leiter Support & Training bei LANCOM, moderiert erneut die Veranstaltungen in einem bewährten Mix aus Information und Unterhaltung.

Neben Neuigkeiten zum LANvantage-Partnerprogramm stehen das Produktportfolio und konkrete Praxisanwendungen im Vordergrund. Besonders gespannt sein dürfen die Teilnehmer auf die neusten LANCOM 802.11n Access Points für Außeninstallationen und den Einsatz in Industrieumgebungen sowie den ersten LANCOM VDSL-Router LANCOM 1681V. Zudem gewährt Wolfram Ohn einen exklusiven Einblick in die Produkt-Roadmap bis zur CeBIT 2011. Highlights der aktuellen Software LCOS 8.0 sowie erste Ausblicke auf ausgewählte Funktionen der kommenden LCOS 8.2 und wertvolle Praxistipps runden das Programm ab.

Am 7. September startet LANCOM mit der ersten Show in Hamburg und lässt die Reihe am 9. Dezember in Düsseldorf ausklingen. Einen Überblick über alle Tourstationen gibt es im Internet. Interessierte können sich dort kostenlos zur Veranstaltungsreihe anmelden.

Paul Moll, Leiter Channel Marketing bei LANCOM, ist mehr als zuversichtlich, was den Erfolg der Herbstausgabe der Roadshow betrifft: »Das Format der Veranstaltung hat sich im Frühjahr erneut bestens bewährt, die mehr als 15 Prozent Zuwachs bei den LANupdate Teilnehmerzahlen sind hierfür ein beeindruckender Beleg. Das ist auch der Beweis dafür, dass der direkte Kontakt zum Hersteller für den Fachhandel elementar wichtig ist und gepflegt werden muss.«