Lancom LANvantage 2010 lockt mit Neuerungen

Strategie

Das neue Händlerprogramm soll Fachhändler im kommenden Jahr mit Backend-Vergütungen, flexiblerer Nutzung von Werbekostenzuschüssen und einer Aufwertung des Lancom Reseller Status überzeugen.

Gemeinsam mit den bewährten Tools Demogerätekauf, WKZ-Programm und Partnerpromotions schnürt Lancom für seine rund 4.000 LANvantage Partner ein Gesamtpaket, von dem Händler und Systemhäuser jeder Größe profitieren sollen. Ab 2010 erhalten die Partner der Eingangsstufe – die Lancom Reseller – erstmals Zugang zum LANvantage Partnerportal. Dort haben sie Zugriff auf Marketing-Materialien, Vertriebs-Tools und können an Promotions teilnehmen, die vorher den Qualified und Solution Partnern vorbehalten waren.

Die Partner der mittleren Stufe – die Lancom Qualified Partner – profitieren weiter von Demogeräten, Promotions und dem umfangreichen WKZ-Programm (3 Prozent ab einem Umsatz von 5.000 Euro). Ab 2010 können sie die erworbenen WKZ-Ansprüche allerdings noch vielseitiger einsetzen, z.B. für vorgefertigte Marketing-Pakete aus dem Lancom Service-Shop.

Den Partnern der höchsten Stufe – Solution Partner – bietet der Hersteller ab 2010 eine zusätzliche Backend-Vergütung auf den Umsatz. Der Anspruch auf WKZ (6 Prozent vom Umsatz) sowie die Teilnahme an Demogerätekäufen und Promotions werden weitergeführt. Bestehende LANvantage Partner erhalten im Dezember per Email eine Aufforderung, ihre Daten zu aktualisieren, damit sie auch im kommenden Jahr von den LANvantage Vorteilen profitieren. Händler, die Partner werden möchten, können sich über die Lancom Website anmelden. Dort finden sie detaillierte Informationen über die Leistungen des Programms und die Eintrittsvoraussetzungen.

»Allein in 2009 haben wir rund 400 weitere Netzwerkspezialisten für unser LANvantage gewinnen können«, freut sich Paul Moll, Channel Marketing Manager bei Lancom. »Und auch für das kommende Jahr sind wir sehr optimistisch: die neuen Angebote im LANvantage 2010 werden schnell Wirkung zeigen und ein weiteres gemeinsames Wachstum fördern.«

Lesen Sie auch :