MMD stärkt Vertrieb für Philips Monitore

Produkte

MMD Monitors & Displays (MMD), die Vertriebsorganisation für Philips Monitore weltweit, hat bekannt gegeben, dass ab sofort die Firma VUD GmbH als lokaler Partner von MMD die Vermarktung der Philips Monitore in Deutschland und Österreich übernehmen wird.

VUD ist als Channel-Dienstleister seit 1992 auf die Unterstützung von Herstellern sowie Distributoren spezialisiert und realisiert Vertriebs- sowie Marketingaktivitäten für Retail und Channel. Durch die Partnerschaft mit VUD baut MMD die Präsenz im deutschen und österreichischen Markt aus und stärkt die Beziehungen zu den Channelpartnern.

Sigi Pfeffer, Geschäftsführer von VUD

VUD wird für MMD die vollständige Betreuung der deutschen sowie österreichischen Distributoren, Reseller und Fachhändler übernehmen. Dabei soll VUD eng mit der Europazentrale von MMD in Amsterdam zusammen arbeiten, die beispielsweise Unterstützung im Backoffice und bei bestimmten Projekten sowie Kampagnen liefern wird. MMD ist mit der Übernahme der Philips Displaysparte durch den weltgrößten Display-Hersteller TPV entstanden und agiert seit Anfang Juni als eigenständiges Unternehmen. Durch ein Branding-Abkommen mit Philips können die Displays auch weiter unter der bekannten Marke vertrieben werden.

Thomas Schade, Vice President Europe bei MMD

MMD hat sich zum Ziel gesetzt, mit klar unterscheidbaren Produkten und Innovationen für Unternehmen und Verbraucher die Marke Philips wieder unter die Top 3 der IT-Display-Hersteller zu führen. Erste Schritte auf diesem Weg sind der LightFrame Monitor, der durch seinen blauen Leuchtrahmen die Augen von Viel-Nutzern entspannt, sowie im Unternehmenssegment der PowerSensor Monitor, der über einen Infrarotsensor erkennt, wenn nicht an ihm gearbeitet wird. Dann reduziert er Helligkeit und Stromverbrauch um bis zu 70 Prozent.

»Für uns ist es eine Auszeichnung, eine so starke Marke wie Philips in unser Portfolio aufnehmen zu können«, sagt Sigi Pfeffer, Geschäftsführer von VUD. »Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit MMD den Philips Monitoren wieder eine starke Stellung im Markt zu verschaffen. Unser Ansatz für MMD beruht dabei auf maßgeschneiderten Lösungen und individuellen Beziehungen zu den wichtigsten Channel-Partnern.«

»Mit VUD haben wir den starken Partner gefunden, den wir gesucht haben. Das Unternehmen hat über 15 Jahre Erfahrung und verfügt über enge, persönliche Kontakte zu Händlern und Distributoren«, erklärt Thomas Schade, Vice President Europe bei MMD. »Ich bin davon überzeugt, dass die Betreuung der VUD GmbH dazu führen wird, unser gemeinsames Geschäft bereits in den noch verbleibenden Monaten diesen Jahres deutlich zu erweitern.«

Lesen Sie auch :