Epson sieht Händlerbeirat als Erfolgskonzept

RetailTrends

Der Epson Händlerbeirat ist ein von den Epson Partnern bestimmtes Gremium. Er besteht aus sechs Händlervertretern aus verschiedenen Regionen Deutschlands sowie je einem Vertreter aus Österreich und der Schweiz.

Ein Erfolgsmodell

Die Sitzungen finden mindestens dreimal im Jahr an wechselnden Orten statt, Angelegenheiten des Tagesgeschäftes werden in monatlich stattfindenden Telefonkonferenzen besprochen. Die Epson Geschäftsleitung nimmt an allen Sitzungen teil.

Händlerbeiratssprecher Dietmar Gröbl, Geschäftsführer von Büro Service Gröbl in Gröbenzell (Region Süd) und seit 2007 im Epson Händlerbeirat, kommentiert: »Häufig genug haben wir engagiert diskutiert, um Optimierungen für uns und unsere Händlerkollegen zu erreichen. Wenn ich mir vor Augen führe, wie viele Erfolge wir für alle Epson Fachhändler erzielt haben, kann ich nur sagen, die Mühe hat sich für beide Seiten gelohnt. Ich freue mich schon darauf, mit diesem Team in den nächsten zwei Jahren wieder etwas bewegen zu können und Ideen nach vorne zu bringen.«

 Bisherige Erfolge des Epson Händlerbeirates
 
Marketing:

    * Entwicklung branchenspezifischer Mailing-Vorlagen für Händler (Juni-November 2008)
    * Jahr der Projektoren (2007): Maßnahmenpakete für neue Händler
    * Einführung individualisierter Florpost (2006)
    * Abwicklung Verkaufsaktionen: längere Dauer, unkomplizierte Abwicklung
    * Bestellung von Demogeräten vereinfacht

Veranstaltungen / Roadshow:

    * Roadshows sind seit Juni 2006 auf Anregung des Händlerbeirates sehr viel stärker anwendungsbezogen / Workshop-Charakter
    * Zu Erlebnis Projektion 2007 und EXCE3D Tour 2009 konnten Händler auf Anregung des Beirates auch ihre Kunden einladen

 
Vertrieb:

    * ProPartner werden vertraglich zur Durchführung von Marketing-Aktionen verpflichtet
    * Aufnahme von qualitativen Zielen in die Pro-Verträge (Demogeräte, Teilnahme an Schulungen etc.)
    * Premium Fokus Partner: Zunächst bezog sich das Premium Fokus Partner Programm nur auf Ausweitung des Konzepts durch die Aufnahme von Spezialisten (z.B. ProAV-Partner)
    * Schnellere Auszahlung der Rückvergütungen (2005)

 
Produktmarketing Business Inkjet Strategie:

    * Erste Beratung Juli 2007: Welche Merkmale müssen die Business  Inkjet-Geräte haben, um Business tauglich zu sein? (Duplex, Netzwerkfähigkeit, Sparmodus, Papiervielfalt etc.)
    * Februar 200: Welche Verkaufsargumente ziehen beim Kunden? Welche Mittel sollte Epson dem Handel an die Hand geben? Geschwindigkeit, schnelle erste Seite, Umweltgedanke, TCO: Ergebnisse flossen ins Marketing ein, u. a. in das Salesmonial (Verkaufsgespräche in Form von Kurzvideos auf der Epson Seite)
    * Regionale Power Selling Trainings (ab KW49 / 2008)

 
Produktmarketing Epson Click&More:

    * Entwicklung und Weiterentwicklung des Seitenpreiskonzeptes in enger Abstimmung mit dem Händlerbeirat
    * Einführung von Abrechnung per Kontingent auf Anregung des Händlerbeirats

 
Trainings – Schulungen:

    * Inhalte der Schulungen werden auf Anregung des Händlerbeirates stärker differenziert; ausführliche Vorabinformation über Schulungsinhalte; langfristiger Schulungsplan
    * Online-Schulungsportal training@epson auf Anregung des Händlerbeirates eingeführt. Dieses Schulungsportal wurde im März 2009 mit dem eureleA Award ausgezeichnet.

 
Fazit

    * Neben den greifbaren Erfolgen gibt es viele kleine Verbesserungen im Geschäftsalltag
    * Besseres Verständnis füreinander, intensive Abstimmung vor der Einführung von Neuerungen
    * Gegenseitige Wertschätzung zwischen Epson und seinen Partnern spiegelt sich auch in unabhängigen Umfragen wider (Geschäftsalltag läuft rund)

 
Zukünftige Aufgaben des Epson Händlerbeirates
 
Mitwirken an der Entwicklung von

    * Vertriebsstrategien für vertikale Märkte
    * Vertriebsstrategien für Business-Lösungen
    * Strategien zur Adressierung des Marktes für mittelständische Geschäftskunden

Lesen Sie auch :