Stiftung Warentest entlarvt die Schnäppchenlüge

News

Neueste TV-Geräte zum Wahnsinnspreis, Riesen-Rabatt auf DVD-Player – große Elektronikfachmärkte und Discounter locken gern mit plakativen Werbeversprechen und jagen Schnäppchenjäger. Doch sind die Tiefpreise wirklich die angepriesenen Knaller-Angebote? Ein aktueller Test der Stiftung Warentest verheißt nichts Gutes.

Discounter wie Aldi, Plus, Penny, Lidl und andere bieten laut Stiftung Warentest zwar oft niedrige Preise für Aktionsware, doch die Qualität lässt meist zu wünschen übrig. »Handelsketten nutzen natürlich das plakative Werben«, kommentiert Malte Schiphorst, Geschäftsführer vom Preisvergleicher eVendi.de. »Es empfiehlt sich aber immer, diese Angebote zu hinterfragen.«

Der Online-Händler glaubt: Es gibt sie, die Schnäppchen in Elektronikfachmärkten. Aber seltener als man denkt. eVendi.de hat Stichproben mit Artikeln aus der aktuellen Werbung von zwei großen Elektronikfachmärkten gezogen. Das Ergebnis: Ab Seite zwei der Werbung sei es häufig vorbei mit den wahren Schnäppchen. Die meisten Geräte würden online preiswerter angeboten. »Pauschal kann man zwar nicht sagen, dass Markenprodukte online oder im stationären Handel preiswerter sind«, so Schiphorst weiter. »Ein Vergleich lohnt sich aber allemal. Insbesondere bei Anschaffungen ab 100 Euro ist es sinnvoll, vor einem Kauf den beworbenen Preis online zu überprüfen.«

Abgesehen davon kommt billig oft teuer – wir sind ja nicht blöd. Hoffentlich.