Output Management Konferenz: Kosten sparen im Zeichen der Finanzkrise

NewsProdukte

Im Rahmen der Systems in München (21.-24.10.) wartet die DOMK mit hochkarätigen Experten auf, die das Thema Output Management, also alles über Drucker und gedruckte Dokumente, von der professionellen Seite beleuchten. Channel Insider verlost 30 Eintrittskarten zu dieser Konferenz und für den Messeeintritt.

Mit dabei ist zum Beispiel der Workflow-Experte Christoph Altenhofen vom Fraunhofer-Institut, der eine Einführung in das Thema Output Management geben wird. Aus der Praxis berichtet Dr. M. Wadosch von der Audi AG. Der Audi-Projektleiter schildert, wie man mit aktivem Output Management selbst komplexe Druckinfrastrukturen in den Griff bekommt.

Eine Marktübersicht über aktuelle Entwicklungen in der Output Management Branche geben die Spezialisten von Xerox, Canon, LRS und Kyocera. Canon schildert, wie sich der Konzern vom Hardware-Anbieter durch „Managed Print Service“ zum Dienstleistungsunternehmen wandelt. Xerox gibt einen Abriss über die letzten 70 Jahre Xerographie und stellt vor, wie in Zukunft Informationen verarbeitet werden. Ein weiteres Highlight: Ein Sicherheitsspezialist demonstriert, wie leicht sich Drucker ausspionieren lassen.

Zum Abschluss der Konferenz schneidet ein Vortrag ein besonders heikles Thema an: Feinstaub aus dem Drucker – wie gefährlich ist das? Vorgestellt wird die herstellerunabhängige Studie der Bundesanstalt für Materialforschung und –Prüfung.

Channel Insider und eWeek verlosen 30 Tickets (normaler Eintrittspreis 159 Euro) zu dieser Veranstaltung.

Lesen Sie auch :