PC-Ware lässt österreichischen Investor herein

News

Die Österreichische Raiffeisen Gruppe sichert die gewünschte Kapitalerhöhung ab und strebt damit eine Mehrheitsbeteiligung an dem IT-Dienstleister an.

Die Raiffeisen Informatik GmbH, ein Unternehmen der österreichischen Raiffeisen Bankengruppe, hat ihre Absicht bekannt gegeben, sich an dem ICT-Dienstleister PC-Ware strategisch zu beteiligen. Der neue Investor hat sich demnach verpflichtet, im Rahmen einer sofortigen Kapitalerhöhung über den Konzernableger “PERUNI” Holding GmbH bis zu 36 Millionen Euro bei PC-Ware einzubringen. Über die Holding in Wien beabsichtigt die Raiffeisen Informatik Gruppe, den Aktionären von PC-Ware ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot mit einem Preis von 16,50 Euro je Stückaktie zu machen. Angestrebt wird so eine Beteiligung am Grundkapital von PC-Ware von mindestens 50,1 Prozent.

Dr. Knut Löschke, CEO bei PC-Ware

Durch die geplante strategische Beteiligung wird die Eigenkapitalausstattung von PC-Ware “deutlich gestärkt” und umfangreiche liquide Mittel zur Finanzierung des beabsichtigten, weiteren Wachstums bereitgestellt, wie Dr. Knut Löschke, CEO bei PC-Ware hervorhebt: „Wir freuen uns sehr – besonders in diesen stürmischen Zeiten –, mit der Raiffeisen Informatik Gruppe und der Raiffeisen Bankengruppe im Hintergrund, starke Partner an unserer Seite willkommen zu heißen. Dieser Schritt wird uns unserem Ziel, PC-Ware zum führenden herstellerunabhängigen Full-Service ICT-Provider in Europa zu entwickeln, bedeutend näher bringen.“

Lesen Sie auch :